Washington - Zum 50. Jahrestag der Mondlandung hat US-Präsident Donald Trump die beiden noch lebenden Astronauten der "Apollo 11"-Mission im Weißen Haus empfangen. Das Jubiläum am Samstag sei ein "großer Tag" für die USA, sagte Trump bei dem Treffen mit Michael Collins und Buzz Aldrin im Oval Office. Der dritte Astronaut und erste Mensch auf dem Mond, Neil Armstrong, war 2012 gestorben. Sein Sohn und weitere Familienmitglieder waren bei dem Empfang im Weißen Haus dabei. Am 20. Juli 1969 hatten Armstrong und Aldrin als erste Menschen den Mond betreten.