USA Mo'Nique verklagt Netflix wegen Diskriminierung

New York - Die US-Schauspielerin Mo'Nique hat den Streamingdienst Netflix wegen Diskriminierung verklagt. Netflix habe ihr vor einiger Zeit nur 500 000 Dollar für eine Comedy-Spezialsendung angeboten, anderen Stars - vor allem männlichen und nicht-afroamerikanischen - dagegen deutlich mehr, heißt es in der Klage, wie US-Medien berichten. Netflix wies die Vorwürfe zurück. "Wir glauben, dass unser Anfangsangebot an Mo'Nique fair war und werden uns deswegen gegen diese Klage wehren", teilte das Unternehmen mit.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading