USA Nach Schüssen an US-Schule: Mutmaßlicher Täter gestorben

Los Angeles - Einen Tag nach tödlichen Schüssen an einer Schule in Kalifornien ist der mutmaßliche Täter seinen Verletzungen erlegen. Der 16-jährige Schüler, der sich nach der Bluttat an der Saugus High School in Santa Clarita selbst in den Kopf geschossen hatte, sei im Krankenhaus gestorben. Das berichten US-Medien unter Berufung auf die Behörden. Der Schütze hatte am Donnerstag in seiner Schule bei Los Angeles das Feuer eröffnet und zwei Mitschüler erschossen. Bei den Toten handelt es sich um eine 15-Jährige und einen 14-Jährigen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Coronavirus in China

In China breitet sich das Coronavirus weiter aus. Infektionen werden auch aus anderen Ländern gemeldet. Beeinflusst dies Ihr Reiseverhalten?

Ergebnis anzeigen
loading