Utzenfeld 90 Prozent nutzen Anschlusschance

Viele Kilometer Kabel wurden in und um Utzenfeld verlegt.Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Über 300 Haushalte und zahlreiche Betriebe in Utzenfeld und im Schönauer Gewerbegebiet Aiterfeld können ab sofort Glasfaser-Internet nutzen. Zwölf Kilometer Leerrohre und mehr als vierzig Kilometer Glasfaserkabel wurden im Rahmen des Ausbauprojekts verlegt. Neben dem Kernort Utzenfeld wurden die Gewerbegebiete Aiterfeld (Schönau) und Seeweg (Utzenfeld) erschlossen.

Utzenfeld/Schönau. Außerdem sind von Utzenfeld aus die Weiler Königshütte und das zu Aitern gehörende Rollsbach erschlossen. Der PoP Utzenfeld (Point of Presence: Technikstandort) stellt für das Glasfasernetz im oberen Wiesental einen wichtigen Knotenpunkt dar. Hier kommt das Lichtwellensignal aus Zell an und wird in Richtung Aitern, Wieden, Geschwend, Schlechtnau und Todtnau weiterverteilt.

Ab Sommer 2017 wurden in einem ersten Bauabschnitt die Hauptleitungen (Backbone) und das PoP-Gebäude errichtet. Ab Herbst 2018 wurde der Tiefbau in allen Wohnstraßen durchgeführt. Die Anschlüsse aus dem ersten Bauabschnitt sind bereits seit Mitte 2019 in Betrieb. Während in den Nachbardörfern Aitern, Wieden, Geschwend und Schlechtnau die Arbeiten noch laufen, konnten in Utzenfeld nun sämtliche Anschlüsse des zweiten Bauabschnitts an den Netzbetreiber Pyur übergeben werden.

Am Ausbauprojekt beteiligt waren zahlreiche Unternehmen. Die Planung wurde durch die Planungsbüros regioDATA aus Lörrach und IB Ganter aus Zell durchgeführt. Für den Tiefbau zeichnete die SP Bau GmbH aus Darmstadt verantwortlich. Zwei Energieversorger waren ebenfalls am Projekt beteiligt. Während die EWS Netze Schönau auf weiten Teilen der Hauptleitungen neue Stromkabel mitverlegt hat, errichtete die ED Netze aus Rheinfelden die Backbonezuführung auf einer Freileitung zwischen Zell und dem Umspannwerk in Schönenbuchen.

Gefördert und damit ermöglicht wurde das Projekt vom Land Baden-Württemberg im Rahmen des Breitbandförderprogramms. Bauherr und Eigentümer des Glasfasernetzes ist der von allen Städten und Gemeinden und vom Landkreis getragene Zweckverband Breitbandversorgung Landkreis Lörrach.

Vor dem Ausbau wurde allen Hauseigentümern ein Glasfaseranschluss angeboten. Gut 90 Prozent haben von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, ihr Haus für eine einmalige Pauschale von 714 Euro an das Glasfasernetz anzuschließen. „Ich freue mich sehr über die hohe Anschlussquote und auch darüber, dass nun unsere ganze Gemeinde mit der bestmöglichen Netzinfrastruktur erschlossen ist.“, so Utzenfelds Bürgermeister Harald Lais.

Sein Schönauer Amtskollege Peter Schelshorn sieht eine deutliche Aufwertung des Gewerbestandorts: „Von dem nun fertiggestellten Ausbau profitieren eine ganze Reihe kleinerer und größerer Unternehmen. Wir leisten damit unseren Beitrag zur Digitalisierung der Wirtschaft. Außerdem ermöglichen wir durch die Glasfaserinfrastruktur viele Heimarbeitsplätze an Orten, wo die Internetverbindung hierfür bisher nicht ausgereicht hat.“

Die angeschlossenen Haushalte haben auf dem Netz des Zweckverbands Breitbandversorgung derzeit die Wahl zwischen zwei Anbietern: Der Netzbetreiber Pyur bietet für Privatkunden Internet, TV und Telefon an. Daneben gibt es individuelle Angebote, die auf den Bedarf von Gewerbekunden zugeschnitten sind. Als zweiter Anbieter steht Stiegeler IT mit einem vergleichbaren Portfolio an Diensten bereit.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading