Utzenfeld Wohnbau findet Kräfte für die vielen Arbeiten

Auch für den Maler-Bereich ist gesorgt. Foto: sba Foto: Die Oberbadische

Weil am Rhein (mcf). Trotz des Fachkräftemangels im Handwerk ist es der städtischen Wohnbau gelungen, neue Mitarbeiter anzuheuern. „Wir konnten Arbeitskräfte finden, die bei uns anfangen“, freut sich Wohnbau-Geschäftsführer Andreas Heiler. Zusätzlich vier Personen werden in verschiedenen Gewerken wirken.

Konkret geht es der Wohnbau darum, handlungsfähig zu sein. Denn auch das städtische Tochterunternehmen bemerkte in der Vergangenheit die vollen Auftragsbücher der heimischen Handwerker. Mit dem Aufbau eines eigenen Regiebetriebs soll hier gegengesteuert werden. Konkret geht es um die Gewerke Elektriker, Gärtner, Maler und Gipser. Damit steigen den bisherigen Kalkulationen der Wohnbau nach die Lohnkosten zwar um 300 000 Euro, doch zugleich rechnet Heiler mit einem sinkenden Kostenaufwand bei Reparturen um die gleiche Summe. Mit dem erweiterten Regiebetrieb hofft die Wohnbau nun, erheblich flexibler und auch kostengünstiger zu sein bei kleineren anstehenden Maßnahmen in den mehr als 1000 Wohnungen.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading