Weil am Rhein 20 Jahre Dreiländergarten

Weil am Rhein - Ob als Kunstpark, Festivalgelände, Veranstaltungsort für Märkte und Messen, Laufstrecke für Sportler oder als Treffpunkt zum Grillen und Chillen in den Sommermonaten: der Dreiländergarten am Südrand der Stadt gehört heute als grüne Oase wie selbstverständlich zu Weil am Rhein.

Der weitläufige, bei den Menschen im Dreiland beliebte Landschaftspark bildet eine grenzüberschreitende grüne Lunge von den Basler Langen Erlen über den Landschaftspark Wiese bis zur Weiler Gartenstadt.

1998 noch wildes Brachland mit Schrebergärten und einer ehemaligen Kiesabbaufläche hat die Landesgartenschau „Grün ’99“ den Dreiländergarten als Freizeitpark für die Menschen geschaffen.

Mit der Landesgartenschau sind der „Schlaich-Turm“ und andere spektakuläre Bauwerke wie die Landscape Formation One (Hadid-Pavillon) und vieles mehr entstanden. Das Areal umrahmt das Sportzentrum Nonnenholz mit dem Erlebnisbad Laguna und Fußball-, Tennis- und Beachvolleyballplätzen.

In einem rund 32 Hektar großen Gelände erstreckt sich der Landschaftspark mit unterschiedlichen Elementen wie den Wassergärten, dem angrenzenden Sportpark mit dem Freizeitbad Laguna und zahlreichen Sportanlagen, dem Sundgauhaus und einer ehemaligen Kiesabbaufläche als Kunstlandschaft Kies. In letzterer befinden sich auch der Hadid-Pavillon und die Naturarena.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading