Weil am Rhein 20 Jahre Jehnich Metall- und Messebau Weil am Rhein

SB-Import-Eidos
Jürgen und Benjamin Jehnich (rechts) freuen sich über 20 erfolgreiche Jahre ihres Fachbetriebs für Metall- und Messebau mit Sitz am Rebgartenweg in Haltingen. Foto: Ralph Lacher

Weil am Rhein-Haltingen (os). Gut aufgestellt dank stetiger Anpassung des Leistungsspektrums und auch dank engagierter Mitarbeiter sieht Metallbaumeister und Geschäftsführer Jürgen Jehnich sein Unternehmen „Jehnich Metall- & Messebau“ mit Sitz im Haltinger Gewerbegebiet im Rebgartenweg 23/1. Diese Einschätzung im Jahr des 20. Betriebsbestehens bestätigt Sohn Benjamin Jehnich, Mit-Geschäftsführer und staatlich geprüfter Stahl- und Metallbautechniker.

Das Familienunternehmen Jehnich wurde im Januar 2002 von Jürgen Jehnich gegründet. Er übernahm Mitarbeiter, den Maschinenpark und die Fertigungshalle von einem Stahl- und Metallbauunternehmen, in dem er seit 1993 als Werkstattmeister tätig war. Nach der Neugründung habe man sich schnell und durch die Hinzunahme neuer Geschäftsbereiche flexibler, kundenorientierter und breiter aufgestellt, sagen Vater und Sohn. Die Sparten Messe- und Museumsbau wurden so zu wichtigen, zusätzlichen Standbeinen ebenso wie später der Möbelbau und Sonderanfertigungen.

2007 siedelte die Jehnich GmbH in eine neu erbaute Fertigungshalle im Industriegebiet Rebgarten in Haltingen um. Durch den Umzug in die neuen Räume bot sich die weitere Gelegenheit, sich grundlegend neu zu organisieren und die Arbeitsabläufe zu optimieren, sagen die Geschäftsführer. „Außerdem wurde und wird durch den neuen Standort unser Netzwerk verbessert“, so Benjamin Jehnich. Der staatlich geprüfte Stahl- und Metallbautechniker und Metallbaumeister trat vor zehn Jahren, 2012, in den väterlichen Betrieb ein und ist seither gleichberechtigter Teilhaber und Geschäftsführer des Unternehmens.

Angeboten wird „alles aus einer Hand“

Vor allem durch ebenfalls im Rebgarten neu angesiedelte Nachbarn ergeben sich erweiterte Kooperationsmöglichkeiten, erklären die Geschäftsführer. Sie fügen an, dass es schon von Anbeginn des Unternehmens klar war, dass eine erfolgreiche Umsetzung komplexer und vielseitiger Aufgaben und Projekte in ihrem Leistungsspektrum nur dann möglich ist, wenn ein Pool von zuverlässigen und ebenfalls kompetenten, zielorientierten Partnern und Lieferanten vorhanden ist. So bildete sich über all die Jahre ein enges Netzwerk von Firmen. Dieses Netzwerk ermöglicht es dem Stahl-, Messe- und Museumsbau-Fachbetrieb Jehnich den Kunden ein Rund-um-Angebot „Alles aus einer Hand“ anbieten zu können.

Neben Architekten und Designern zählen auch Fachhandwerker wie Elektriker und Schreiner sowie Betriebe aus der mechanischen Bearbeitung und der Oberflächenveredelung zu diesem Netzwerk. Ganz wichtig war und ist dem Unternehmen Jehnich aber auch die kontinuierliche Investition in die räumliche und maschinelle Ausstattung. 2014 wurde, auch wegen des deutlich erweiterten Geschäftsvolumens, die Fertigungshalle erweitert und ein Jahr später auch der Sozialtrakt für die acht handwerklich-technischen Mitarbeiter sowie die drei Mitarbeiter in Verwaltung, Büro und Planung. Im selben Jahr, also 2015, erfolgte die Zertifizierung nach DIN EN 1090 Exc.2. Somit entspricht die Jehnich GmbH den europäischen Sicherheitsanforderungen und Standards. 2020 wurde ein neuer Bürotrakt an das bestehende Gebäude angebaut und ein hochmoderner Laserschneider angeschafft.

Messebau nimmt wieder Fahrt auf

Wie Vater und Sohn Jehnich erklären, habe Corona natürlich den Bereich Messebau einbrechen lassen. Man habe aber erfolgreich die anderen Tätigkeitsfelder ausgebaut und somit der Pandemie getrotzt.

Trotzdem freut man sich im Rebgarten bei den Jehnichs und ihrem Team darüber, dass auch der Messebau langsam wieder Fahrt aufnimmt. Museumsausstattungen, etwa für das Beyeler Museum in Riehen oder das Weiler Vitra Museum, aber auch Arbeiten am Kinder- und Jugendhaus „Juno II“ in Friedlingen sowie am Campus Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim sind als aktuelle Großprojekte des Unternehmens zu nennen.

Adresse: Rebgartenweg 23/1, 79567 Weil am Rhein Geschäftsführer: Jürgen und Benjamin Jehnich Kontakt: Tel: 07621/64342, Fax 07621/63047, E-Mail: info@jehnich.de Webseite: www.jehnich.de

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading