Weil am Rhein 55 Kilogramm Cannabis in Sattelzug versteckt

Basel - Rund 55 Kilo Marihuana und Haschisch entdeckten Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung in einem Sattelzug, der von Deutschland über die Zollstelle Basel/Weil am Rhein-Autobahn in die Schweiz einfuhr. Die Drogen waren in einem verborgenen Hohlraum versteckt.

Der Drogenfund ereignete sich bereits am 7. Juni. Als die Zöllner am Autobahnzollamt Basel/Weil am Rhein eine von Deutschland kommende und in Tschechien immatrikulierte Sattelzugmaschine mit Auflieger kontrollierten, entdeckten sie einen mit einem Brett verdeckten Hohlraum.  Bei der darauffolgenden eingehenden Kontrolle des Fahrzeuges erhärtete sich der Verdacht, dass es sich dabei um ein Schmuggelversteck handelt.  Tatsächlich fanden die Zöllner darin schliesslich insgesamt 20 Pakete mit insgesamt 23,7 Kilogramm Marihuana und 6 Pakete mit insgesmt 31,45 Kilogramm Haschisch, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Die beiden Fahrzeuginsassen und das Betäubungsmittel wurden der Kantonspolizei bzw. der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt für das weitere Verfahren übergeben.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

  • Bewertung
    0

Umfrage

8ea9cc5e-c9e5-11eb-8587-6b9f95e976e8.jpg

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordert eine Ausweitung der Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer – egal aus welchem Land sie einreisen und mit welchem Verkehrsmittel sie nach Deutschland kommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Ergebnis anzeigen
loading