Weil am Rhein An Ideen mangelt es nicht

Saskia Scherer

Eigentlich sollte das Jahr 2020 laut Prognose das bisher beste Jahr für den Sauna Parc „Vier Jahreszeiten“ im Laguna Badeland werden. Doch dann kam Corona. Stefan Lucht, neuer Sauna- und Spa-Leiter seit dem 1. Oktober, und sein Team mussten quasi wieder bei null anfangen. Doch ihrer Motivation tut das keinen Abbruch. Die Schließzeit wurde genutzt, um den Garten umzugestalten. Und es gibt auch neue Angebote.

Von Saskia Scherer

Weil am Rhein. Eine Neuerung im Garten ist ein Pavillon, außerdem wurde der Teich verlegt, in dem sich Koi-Karpfen tummeln. „Der Gartenbereich ist unser Alleinstellungsmerkmal“, sagt Lucht im Gespräch mit unserer Zeitung. Dort befindet sich auch die große Event-Sauna. Zwar finden aktuell keine Events statt, weil im Laguna nach der langen Schließzeit noch kein Regelbetrieb gefahren werden kann – es fehlt an Gästen und am Personal (siehe Bericht rechts). „Aber manche Aufgüsse sind fast ein kleines Event“, meint Lucht.

Zeremonie im Dampfbad

Seit er die Abteilung leitet, wurden auch die Aufgusspläne verändert. „Früher gab es einen Plan für den Winter und einen für den Sommer. Jetzt gibt es jeden Monat einen neuen Aufgussplan.“ Die Gäste wüssten den Abwechslungsreichtum zu schätzen und würden viel ausprobieren. „Ein Aufguss ist für mich wie ein Kreis“, sagt Lucht. Um ein Thema herum werden die Ideen gestrickt, passende Musik, Düfte, Dekoration und Licht gewählt. Teils tragen die Mitarbeiter Kostüme. Beim gregorianischen Aufguss trat der Abteilungsleiter in der Mönchskutte auf, beim Thema „Flower Power“ trägt Mitarbeiterin Claudia Hoffmann ein buntes Hippie-Hemd.

Sie zeichnet auch verantwortlich für die Zeremonie und Betreuung beim neuen Rasul-Bad „Geheimnis der Cleopatra“. Dabei handelt es sich um ein sehr altes Pflegeritual, erklärt Lucht. Nach einer Reinigungsdusche tragen die Frauen Heilerde auf Gesicht und Körper auf und begeben sich ins Dampfbad. Nach etwa 20 Minuten wird der Schlamm, nachdem er immer wieder einmassiert wurde, abgeduscht.

Das neue Angebot ist ab dem 13. Juni am Damentag, also montags, nutzbar. Die Zeremonie findet ab 19.30 Uhr statt. Maximal acht Frauen können teilnehmen. Anmeldungen sind an der Info-Theke oder im Vorfeld per E-Mail möglich. „Es soll ein kleiner, ruhiger Kreis sein“, sagt der Abteilungsleiter. Wäre der Betrieb schon wieder voll ausgelastet, würde es das neue Angebot vermutlich nicht geben, sieht Laguna-Geschäftsführer Carl Stephan Matti auch Vorteile der aktuellen Situation. „Dann wäre zu viel los.“

Öffnungszeiten erweitern

Seit Mitte März ist der Damentag wieder im Programm im Sauna Parc. Ab dem 13. Juni werden die Öffnungszeiten ausgeweitet, statt ab 15 Uhr dann von 13 bis 21 Uhr. An diesem Tag ist in der Sauna übrigens nur weibliches Personal im Einsatz. „Wir haben ja auch Muslimas als Gäste“, sagt Lucht. Aber auch für viele andere Frauen sei dies beim ersten Besuch angenehmer, weiß Hoffmann.

Auch eine Erweiterung der Öffnungszeiten der gemischten Sauna ist in Planung. Diese sind aktuell freitags, samstags und sonntags von 13 bis 19 Uhr.

Weil am Rhein (sas). Im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit fehlen im Laguna aktuell noch rund 60 Prozent der Gäste, bilanziert Geschäftsführer Carl Stephan Matti. Dafür gebe es viel Platz für die Gäste, weil weniger los ist. „Mit Vollbetreuung“, lacht Matti, der auf das Motto „Jammern hilft nicht“ setzt. Gewisse Gäste seien abgewandert, weiß Sauna- und Spa-Leiter Stefan Lucht angesichts der langen Schließzeit. „Wir hatten ja konsequent zu.“ Seit der Wiedereröffnung der Sauna im Oktober sei die Gästestruktur verändert. „Es sind aber tolle Gäste, die glücklich sind, kommen zu können und die Ruhe zu schätzen wissen.“ Das Motto laute, die Besucher, die da sind, glücklich zu machen. Ihm und seinem Team mangele es zudem nicht an neuen Ideen und Plänen.

Allerdings fehlen auch Mitarbeiter: Ehemals waren es rund 115, heute sind es 70. Manche haben sich umorientiert. Da keiner sagen kann, wie sich die Corona-Situation entwickelt, seien potenzielle Interessenten sicher auch verunsichert. „Wir suchen händeringend und sind kompromissbereit“, sagt der Geschäftsführer. Gab es früher einen Drei-Schicht-Betrieb, sind es heute im Bad und an der Kasse zwei Schichten, im Sauna Parc „Vier Jahreszeiten“ und der Gastronomie sogar nur eine Schicht. Im Saunabereich steht derzeit statt des Restaurants ein Imbisswagen zur Verfügung, ersteres soll aber schrittweise reaktiviert werden, kündigt Lucht an.

Die gestiegenen Energiepreise bereiten allerdings ebenfalls Sorge. „Der Gaspreis hat sich vervierfacht, der Strompreis verdoppelt.“ Und das Laguna habe schließlich den Verbrauch einer Kleinstadt, verdeutlicht Matti. Ein Lob spricht er der Verwaltungsspitze um OB Wolfgang Dietz aus. „Ohne sie ginge es nicht.“ Ein städtischer finanzieller Zuschuss sei bereits garantiert.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading