Weil am Rhein Annahme von Altpapier klappt reibungslos

An der Festhalle wurde Altpapier angenommen.  Foto: zVg

Weil am Rhein-Haltingen - Die erste Altpapierannahme der Kolpingsfamilie bei der Haltinger Festhalle nach der Coronapause verlief trotz zeitweise großem Andrang erfreulich reibungslos, heißt es in einer Mitteilung der Kolpingsfamilie. Die Kunden verhielten sich sehr diszipliniert. Nur in seltenen Fällen musste auf den fehlenden Mund-Nasenschutz verwiesen werden, wenn die Leute ihr Fahrzeug verließen.

Dies war aber auch gar nicht nötig, denn die Kolpingsfamilie war mit starker Mannschaft präsent, um die Fahrzeuge möglichst schnell zu entladen. Dabei hat sich auch das neue Konzept bewährt, die Kunden wie bei einer Einbahnstraße über den Festhallenplatz zu leiten, heißt es weiter. Am Abladeplatz konnten dann immer zwei bis drei Fahrzeuge gleichzeitig entladen werden, sodass selbst bei großem Andrang der Vorgang zügig erfolgte und die Kunden keine großen Wartezeiten hinnehmen mussten.

Die gute Organisation und der zügige Ablauf brachten dann auch mehrere Kunden positiv zum Ausdruck, was die „Kolpingianer“ besonders freute. Auch mit dem Sammelergebnis ist man sehr zufrieden, denn in der sammelfreien Zeit hatte sich in den Haushalten eine Menge Altpapier angesammelt.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading