Weil am Rhein Anrufbetrüger schröpft Seniorin um fünfstelligen Betrag

Symbolfoto Foto: Pixabay

Weil am Rhein - Eine Seniorin aus Weil am Rhein ist im Laufe der vergangenen Woche um einen fünfstelligen Geldbetrag betrogen worden. Die Dame wurde mehrmals durch einen angeblichen Polizeibeamten angerufen und wurde in längeren Gesprächen davon überzeugt, dass ihr Vermögen in Gefahr sei. Sie wurde von dem Betrüger letztlich dazu gebracht, einen fünfstelligen Geldbetrag vor die Tür zu legen  - vorgeblich, damit das Geld durch die Polizei in Sicherheit gebracht werden könne.

Die Abholung des Geldes erfolgte vermutlich am Donnerstagabend, 25.Juni. Erst danach kamen der Frau Zweifel und sie verständigte die Polizei.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zu einer Zeugin, die einen möglichen Tatbeteiligten beschreiben konnte. Dieser hatte sich im Bereich der Römerstraße mehrfach verdächtig verhalten. Es soll sich um einen 25-30 Jahre alten Mann, korpulent mit dunkelblonden Haaren und gepflegtem Äußeren gehandelt haben. Er führte einen Rucksack mit sich und trug eine kurze Stoffhose in grau oder grün sowie ein T-Shirt.

Die Ermittlungsgruppe "Anruf" der Kriminalpolizei, Tel. 07761 934-500, sucht Zeugen, die die Person ebenfalls gesehen haben und weitere Hinweise geben können. Hierbei ist von Interesse, ob die Person einen Roller oder ein Motorrad mit sich führte.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Auf gepackten Koffern

Deutschland hat die weltweite Covid-19-Reisewarnung seit dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten aufgehoben. Damit kann der Sommerurlaub doch noch im Ausland stattfinden. Wo werden Sie Ihre Sommerferien verbringen?

Ergebnis anzeigen
loading