Weil am Rhein Artisten, Ritter und Leinwandstars

SB-Import-Eidos

Das Heavy Metal-Festival „Baden in Blut“, das Kieswerk-Open-Air und die Reise zurück ins Mittelalter beim MPS sind bereits fester Bestandteil und auch in diesem Jahr wieder im Terminkalender der Landesgartenschau-Gesellschaft zu finden. Nach Elektrobeats sucht man dagegen vergebens. Die Planungen für ein Technofestival auf dem LGS-Gelände im Jahr 2024 sind aber bereits angelaufen, teilt die Stadt auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Weil am Rhein. Zu Jahresbeginn schauten die Dinosaurier auf dem LGS-Festplatz vorbei. Die Ausstellung der riesigen Tiere, die vor 65 Millionen Jahren ausstarben, ist derweil weitergezogen. Abgelöst werden Tyrannosaurus Rex & Co. von einem Flohmarkt, der am 17. und 18. März über die Bühne geht.

Buntes Treiben auf dem Festplatz herrscht zwischen dem 1. und dem 10. April, wenn der von der Stadt organisierte Weiler Rummel seine Tore öffnet. Fahrgeschäfte, Spielbuden, Süßigkeiten und Herzhaftes erwarten dann die großen und kleinen Gäste. Außerdem wird es im April noch einen weiteren Flohmarkt (21./22. April) und eine Woche später (28./29. April) den holländischen Stoffmarkt geben.

Artistische Höchstleistungen, Jonglage oder auch eine spektakuläre BMX-Show präsentiert der „Circus Weisheit“, der sein Zelt vom 8. bis zum 21. Mai in der 3-Länder-Stadt aufbaut.

„No Bullshit. Just Metal“ – so lautet das Motto des Heavy Metal-Festivals „Baden in Blut“, das an zwei Tagen, nämlich am 21. und 22. Juli, im Innenbereich des LGS-Geländes über die Bühne geht. Eine Woche später geht es etwas ruhiger zu, wenn im Außenbereich am 28. und 29. Juli der Flohmarkt wieder Station in Weil am Rhein macht.

Das Kieswerk-Open-Air, das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, sorgt vom 27. Juli an für Höhepunkte auf der riesigen Kinoleinwand, heißt es in der Mitteilung. Bis zum 6. August sollen Kino, Musik, Kunst und Kulinarik für Besucherströme sorgen. An elf Tagen werden auf der früheren Kiesgrube sehenswerte Filme zu sehen sein.

LGS-Gesellschaft zufrieden mit Auslastung

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) blickt heuer auf sein 30-jähriges Bestehen zurück. Der runde Geburtstag wird in Weil am Rhein gleich drei Tage lang gefeiert. Dabei soll laut Angaben des Veranstalters das Gelände des Mittelalterfests mit einem Markt und Konzerten vergrößert werden. Vom 18. bis zum 20. August sind Gaukler, Ritter, Musiker und Handwerker in historischer Bekleidung zu Gast.

Ein weiteres Mal wird der asphaltierte Bereich des LGS-Geländes am 25. und 26. August zu einem Mekka der Trödelfreunde, wenn der Flohmarkt Halt in Weil am Rhein macht.

Im September werden wieder allerhand Stoffe in allen Variationen, Größen und Qualitäten feilgeboten, wenn der Stoffmarkt am 15. und 16. September öffnet. Vom 17. bis zum 28. September ist außerdem ein Herbstmarkt geplant, der von Schaustellern organisiert wird. Der Monat und auch das Veranstaltungsjahr auf dem LGS-Gelände schließt dann aller Voraussicht mit einem weiteren Flohmarkt (29./30. September) ab.

Zufrieden mit der Auslastung ist der stellvertretende Geschäftsführer der LGS-Gesellschaft, Remo Schamberger: „Wir sind gut ausgelastet und wollen ja auch nicht zu viel draufpacken. Schließlich soll das Gelände für die Bürgerinnen und Bürger als Naherholungsgebiet dienen.“ Das Areal der „Grün 99“ sei die grüne Lunge der Stadt und soll es, sagt Schamberger, auch bleiben.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Bundestag

Eine Wahlrechtsreform soll dafür sorgen, dass der Bundestag wieder deutlich kleiner wird - auf Kosten des einen oder anderen Direktmandats. Sind Sie für eine solche Reform? 

Ergebnis anzeigen
loading