Weil am Rhein Auch mit politischer Bildung

Das Team der Weiler VHS freut sich auf das neue Semester: (von links) Irene Sommerhalter (Verwaltung), Sandra Gutzmer (Kundenservice), Leiter Tom Leischner, Eileen Biehle (Kundenservice), Luigina Pinna (Integrationskurse), Angelika Valley (Fachbereich Gesundheit) und Martina Rogowski (Verwaltung). Foto: zVg/Rolf Pessel Foto: Weiler Zeitung

Neue Kurse, neuer Schwerpunkt und ein Jubiläum: Im neuen Herbst- und Wintersemester, das im September beginnt, ist bei der Weiler Volkshochschule wieder einiges geboten. Das neue Programmheft erscheint heute.

Von Saskia Scherer

Weil am Rhein. „Wir wollen den Fokus mehr auf das Thema Politik richten“, erklärte VHS-Leiter Tom Leischner gestern bei der Vorstellung des Semesterprogramms. „Politische Bildung sehen wir auch als unsere Aufgabe als VHS an.“

Darunter fällt unter anderem die Online-Veranstaltung „Smart Democracy“. Referenten halten einen Impulsvortrag, anschließend folgt eine moderierte Diskussion mit Publikumsfragen. Über einen Live-Stream werden die Veranstaltungen in andere VHS, so auch nach Weil am Rhein, übertragen. Über eine Online-Plattform können Teilnehmer ebenfalls Fragen stellen und damit die Diskussion beeinflussen.

Auch die Reihe „Am Puls der Zeit“ (wir berichteten), bei der kontroverse Debatten stattfinden sollen, ist neu. Auf dem Podium werden zum jeweiligen Thema zwei Fachreferenten sitzen, die sich in ihren gegensätzlichen Meinungen und Problemlösungsstrategien streiten. „Wir trauen uns nicht mehr, richtig zu streiten“, findet Leischner. Beim ersten Termin am Freitag, 20. September, ab 19.30 Uhr im Kesselhaus geht es um das Thema bezahlbarer Wohnraum.

100 Jahre VHS

Die Veranstaltung ist gleichzeitig Teil der „Langen Nacht der Volkshochschulen“, die anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Volkshochschulen stattfindet. „Zwar ist unsere Einrichtung in Weil erst 68 Jahre alt, aber wir feiern mit“, erklärte Leischner. Daran angelehnt ist auch die Titelblatt-Gestaltung des neuen Programmhefts. Weitere Veranstaltungen an diesem Abend bieten die Volkshochschulen Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim. „Die Schopfheimer VHS ist auch tatsächlich schon 100 Jahre alt.“

Integration

Ungebrochen hoch sei die Nachfrage nach Integrationskursen – trotz sinkender Flüchtlingszahlen. „Es haben auch gar nicht so viele Flüchtlinge teilgenommen, da viele gar nicht zugelassen werden“, erläuterte Leischner. Zwölf Integrationskurse stehen im neuen Semester an.

Dazu finden weitere Deutsch-Regelkurse am Abend statt. In Kooperation mit der Gemeinschaftsschule gibt es eine Sprachklasse mit abschließender Prüfung.

Raumsituation

Mit den Räumen sei man zwar an der Kapazitätsgrenze, es gebe aber „keine Not“. „Alles passt so“, meinte Leischner. Lediglich für einen Kurs werde noch ein Raum gesucht. „Mehr Räume wollen wir auch gar nicht, schließlich müssen diese auch betreut werden“, weiß der VHS-Leiter um den Aufwand. Die Veranstaltungen finden unter anderem im Haus der Volksbildung, im Alten Rathaus, im Kant-Gymnasium, im Kesselhaus oder im Gebäude Am Rathausplatz 3 statt.

Zahlen und Fakten

Knapp 400 Kurse werden im neuen Semester angeboten – in weit mehr als 12 000 Unterrichtseinheiten. Über Weitermeldelisten haben sich bereits 1312 Teilnehmer angemeldet. „Wir hoffen wieder auf rund 3000“, sagte Leischner. Im Sommersemester waren es 3036 Personen, die insgesamt 360 Kurse besuchten – von 448 geplanten, 88 fielen aus.

130 Dozenten bringen den Teilnehmern die Inhalte näher. Als „virtuelles Klassenzimmer“ steht die VHS-Cloud zur Verfügung. An der Außenstelle Vorderes Kandertal, die Hanspeter Vollmer leitet, werden im neuen Semester rund 20 Kurse und Veranstaltungen angeboten.

Das neue Programmheft der VHS Weil am Rhein mit der Außenstelle Vorderes Kandertal ist jetzt erschienen. Die Hefte werden heute an die Haushalte in Weil und im vorderen Kandertal verteilt. Außerdem liegen sie an den bekannten Stellen aus. Mehr Informationen gibt es in Internet unter www.vhs­-weil­am­-rhein.de. Dort kann man sich auch anmelden.

Weil am Rhein (sas). Im neuen Semester setzt die Weiler VHS auf eine Mischung aus Altbewährtem und neuen Angeboten.

Zu letzteren zählt etwa das Sprach-Tandem. „Die Idee schwebte schon länger im Raum“, berichtete VHS-Leiter Tom Leischner bei der Programmvorstellung. Jetzt habe die Hamburger VHS ein passendes Format entwickelt, mit dem man online Sprachpartner suchen und sich mit ihnen verabreden kann. Hilfestellung geboten werden soll künftig beim Thema „Mit Apps lernen“. „Das ist eine Sprechstunde für Menschen, die in diesem Bereich Probleme haben.“ Zum dritten Mal wird eine Studienreise in die englische Partnerstadt Bognor Regis unternommen.

Im abgelaufenen Semester fand das „Café International“ nach einer Pause erstmals wieder statt, der nächste Termin ist am 7. November. Ebenfalls neu ist ein Schach-Kurs. „Um sich geistig fit zu halten“, erläuterte Leischner die Hintergründe. In Kooperation mit der Stadtbibliothek findet ein Vortrag über Astrid Lindgren statt. Des Weiteren wird ein Tanzkurs für Senioren angeboten.

„Lass dich doch mal gehen“ heißt eine Veranstaltung des Fachbereichs Gesundheit, bei der sich alles um das Gehen dreht. Auch der Kurs „Selbstfürsorge“ ist geplant. Herbstliches Kochen oder auch nach Art der alten Römer steht ebenfalls auf dem VHS-Programm.

Ein Computer-Seniorenkurs ist außerdem neu, dafür machen die Medien-Mentoren dieses Semester Pause, weil die Nachfrage abgenommen habe.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading