Weil am Rhein Auf der Dreiländerbrücke festgenommen

Weiler Zeitung, 17.04.2018 10:12 Uhr

Weil am Rhein. Nachdem es in den vergangenen Tagen zu mehreren Festnahmen durch die Bundespolizei an der Dreiländerbrücke kam, wurde am Montagabend erneut ein Mann an der Dreiländerbrücke festgenommen.

Dieses Mal traf es einen 33-jährigen rumänischen Staatsbürger, den die Bundespolizei wegen eines Vollstreckungshaftbefehls der Staatsanwaltschaft festnahm. Der 33-Jährige wurde wegen Fälschung beweiserheblicher Daten zu einer Geldstrafe von 1350 Euro verurteilt. Da diese jedoch nicht beglichen wurde, wurde nach dem Mann gesucht. Die Ehefrau des Mannes zahlte die Geldstrafe bei der Bundespolizei ein und bewahrte ihren Mann somit vor der Ersatzfreiheitsstrafe.

Einen 38-jährigen polnischen Staatsbürger hatte die Bundespolizei bereits am Freitagnachmittag an der Dreiländerbrücke festgenommen. Wegen Diebstahls wurde der 38-Jährige von der Staatsanwaltschaft in Kiel gesucht. Diesbezüglich wurde er zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt. Da der Mann die Geldstrafe nicht beglichen hatte und nach seiner Festnahme durch die Bundespolizei nicht bezahlen konnte, wurde er ins Gefängnis gebracht. 90 Tage wird er dort nun „sitzen“.

 
          0