Weil am Rhein Auf zwei Rädern unterwegs

Weil am Rhein-Haltingen - Sie verbindet die Freude am Motorradfahren: 1995 haben acht Gleichgesinnte die „Beetle Wood Bikers“ in Haltingen gegründet. Die bunt gemischte Truppe schätzt die Geselligkeit und trifft sich regelmäßig – aber nicht nur zu Ausfahrten.

„Wir sind damals recht schnell gewachsen“, erinnert sich Gründungsmitglied Karlfrieder Reinau im Gespräch mit unserer Zeitung. Es gab sogar einmal einen Aufnahmestopp, als der Club die Mitgliederzahl 30 erreicht hatte. „Um den Dreh haben wir uns dann auch immer bewegt.“ Nachwuchssorgen kennt man im Club nicht. „Es kommen immer mal wieder neue Fahrer dazu“, berichtet Vorsitzender Hanspeter Pittorf. Wichtig sei aber, das man in der Gruppe fahren kann. „Das ist schon etwas ganz anderes, als alleine zu fahren.“ Es gelte, aufeinander zu achten, ergänzt Reinau. „Aber das klappt bei uns gut.“

Der Name ist auf das Gewann „Käferholz“ zurückzuführen und wurde einfach ins Englische übersetzt. „Wir wollten ja modern sein“, schmunzelt Reinau.

Ausfahrten und Hocks

Einmal im Monat – Saison ist von Mai bis Oktober – unternehmen die Motorradfans eine geplante Ausfahrt. Aber auch größere Touren stehen auf dem Programm: Jedes Jahr über Fronleichnam machen die Mitglieder einen viertägigen Ausflug. Diesen Donnerstag geht es für 13 Teilnehmer auf elf Motorrädern nach Landeck in Österreich. „Wir machen die Bergwelt unsicher“, freut sich der Vorsitzende. Geplant ist, zwischen 350 und 400 Kilometern am Tag zu fahren. „Sonst sitzt man nur“, erklärt Pittorf. Und Reinau meint: „Es geht nicht ums Kilometerfressen, sondern der Rahmen drumherum muss auch passen. Die Geselligkeit soll nicht zu kurz kommen.“

Ein Höhepunkt ist darum jedes Jahr das Hüttenwochenende, das in Todtnauberg in der Hütte des Weiler Skiclubs verbracht wird. Einmal im Monat gibt es außerdem einen Hock im Rebgarten. Im Herbst steht des Weiteren stets eine Zwei-Tages-Tour an. „Wir waren aber auch schon zehn Tage unterwegs, in Sardinien, Korsika oder Ungarn“, schwelgt Reinau in Erinnerungen.

Bei solche Ausfahrten dürfe auch die Kultur nicht zu kurz kommen. „Wir schauen uns auch Sehenswürdigkeiten an und kurven nicht nur herum“, sagt Pittorf. Viel Wert legt der Club darauf, sich im Straßenverkehr ordentlich zu verhalten. „Bei uns geht es gesittet zu“, lobt Reinau. „Natürlich kann jeder auch mal schnell fahren, aber wir kommen zusammen und gehen zusammen“, betont Pittorf.

Bunt gemischte Truppe

Die Truppe ist bunt gemischt, die Altersspanne reicht von 30 bis 70 Jahren. Die Mitglieder stammen nicht nur aus Haltingen oder Weil, sondern auch aus Basel, Brombach, Schliengen oder dem Elsass. Breit ist auch das Spektrum der Motorräder, die sie fahren, es reicht von Sport- bis Tourenmaschinen.

Pittorf kaufte mit 35 Jahren spontan sein erstes Motorrad, und auch seine Frau entdeckte das Fahren für sich. Reinau hat es im Urlaub in Griechenland im Jahr 1992 erstmals ausprobiert. Wieder zu Hause meldete er sich gleich bei der Fahrschule an. Er war vor Pittorf, der die Geschicke seit rund einem Jahr lenkt, vier Jahre lang Vorsitzender. Und auch sonst hatte Reinau schon verschiedene Funktionen innerhalb des Vorstands.

Nächstes Jahr gibt es die Beetle Wood Bikers seit 25 Jahren. „Dafür überlegen wir uns noch was“, kündigt Pittorf an. „Vielleicht ein schönes Fest.“

Interessierte können sich beim Vorsitzenden Hans­peter Pittorf melden.

Adresse: Bläserstraße 4, 79576 Weil am Rhein

Kontakt: Tel. 07621/77576, Mobil 0160/8173051 oder E-Mail hanspeter-pittorf@t-online.de

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading