Weil am Rhein Ausbildungsbörse der Stadt Weil am Rhein

SB-Import-Eidos
Bei der Weiler Ausbildungsbörse wird kompetente Beratung geboten.. Foto: Ralph Lacher

Weil am Rhein (os). Die Weiler Stadtverwaltung und der damalige Oberbürgermeister Peter Willmann wurden in den 1990er-Jahren aus den Reihen des Gemeinderats dazu animiert, als Ausrichter einer „Ausbildungsbörse“ ihrer Funktion und Verantwortung als bürgernaher Dienstleister und Arbeitgeber durch eine Informationsveranstaltung für junge Menschen vor deren Start ins Berufsleben nachzukommen.

Aus bescheidenen Anfängen wurde daraus eine Erfolgsgeschichte – sicher auch deshalb, weil die auf den langjährigen Ausbildungsbörsen-Leiter Karl-Friedrich Müller folgenden Organisatoren Christoph Braun und Andrea Steinebrunner ein professionelles, aber doch zurückhaltendes „Eventmanagement“ pflegen. Geschätzt wird, dass kompakte Information auf kompakter Fläche mit kurzen Wegen geboten wird.

Auch das Einzugsgebiet der Teilnehmer, die aus dem gesamten Kreis Lörrach und dem Dreiländereck kommen, ist ein Pfund, mit dem die Ausbildungsbörse wuchern kann. Gleichzeitig ist das große Einzugsgebiet auch eine Herausforderung logistischer Art für die veranstaltende Stadtverwaltung Weil am Rhein. Dieser begegnet man auch in diesem Jahr mit dem kostenlosen Bus-Shuttle. Den ganzen Samstagvormittag über – schon ab 8 Uhr – verkehren zwei Busse zwischen Vitra-Parkplatz und Schulzentrum an der Egerstraße. Dort und auch in der Umgebung, der angrenzenden Weiler Innenstadt, sind die Parkmöglichkeiten begrenzt, gerade auch am Samstag mit seinem Einkaufs-Verkehrsaufkommen auf der Hauptstraße. Wer also stressfrei und doch zügig zur Ausbildungsbörse kommen will, dem empfiehlt das Organisatoren-Duo diesen Shuttle-Bus. „Der kann kostenlos genutzt werden, länger als fünf Minuten Wartezeit auf den jeweiligen Bus braucht niemand zu fürchten“, sagen die beiden Organisatoren. Sie weisen auch noch darauf hin, dass der Vitra-Parkplatz bewacht ist, das Auto dort also sicher abgestellt werden kann.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Anteilnahme in London

Die Briten lieben ihr Königshaus, wie die Trauerfeierlichkeiten für Queen Elizabeth II. gezeigt haben. Von unseren Lesern wollen wir in dieser Woche wissen, ob sie sich eine parlamentarische Monarchie auch für Deutschland vorstellen könnten.  

Ergebnis anzeigen
loading