Weil am Rhein Ausflüge, „Heimspiel“ und Literatur

Weiler Zeitung, 22.09.2017 00:00 Uhr

Die Semester-Eröffnung der Herbstzeitlosen mit Vorstellung des neuen Programms im Gewölbekeller des Alten Rathaus traf auf überaus großes Interesse.

Weil am Rhein (sc). Der Verantwortlichen, Carolin Lefferts, und ihrem Team ist es in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule einmal mehr gelungen, das spezielle Angebot für die Senioren in der Stadt zur Erfolgsgeschichte zu machen. „Unglaublich“, sagte Lefferts angesichts des vollen Saals.

Fahrt zur Wahlenburg

Die jeweiligen Referenten stellten die abwechslungsreichen und interessanten Veranstaltungen des Herbst/Winter-Semesters 2017/2018 vor. Eine der ersten Veranstaltungen war bereits am 19. September die Exkursion zur „Fünf-Burgen-Straße“, die mit der Seniorengruppe „Punkt Zeit“ aus Lörrach durchgeführt wurde. Am 27. September wird die Fahrt unter der Leitung von Hans­peter Vollmer nochmals durchgeführt. Besucht wird unter anderen die Wahlenburg, die auf eine tausendjährige Geschichte zurückblicken kann. „Wir werden auf den Spuren Karl des Großen und Papst Leo wandeln“, sagte der Referent.

Martin Jösel wird am 4. Oktober unter dem Motto: „Martin meets Martin: Lust auf Luther?“ das Leben und Werken von Martin Luther, dessen Fabeln, Gedichte, Lieder, Briefe und Essays sowie die neu erfundenen Redewendungen aus dieser Zeit beleuchten – passend zum Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“.

Blick hinter die Kulissen

Wer traut sich auf ein Segway? Markus Reichenbach hatte eines dieser Fahrzeuge mitgebracht und wer wollte, konnte Probefahren. Am 11. und 13. Oktober wird Reichenbach die angemeldeten Teilnehmer in den „Schwebespaß durchs Markgräflerland“ einführen und auf einer Fahrt begleiten. „In unserem Alter wird die Apotheke vermehrt besucht“, stellte Gunter Eberhardt von der Stadtapotheke fest. Hinter die Kulissen schauen, einen Blick in die automatisierte Lagerhaltung, am 25. Oktober kann die Stadtapotheke besucht werden.

„Der Höhepunkt des Semesters wird das Gespräch zwischen dem Meistertrainer Ottmar Hitzfeld und Hanspeter Vollmer am 15. November sein“, sagte Lefferts. Hitzfeld der „den Olymp des Fußball erreicht hat“, wird sich zu den verschiedenen Phasen seiner Karriere äußern, was die „Heimspiel-Veranstaltung“ besonders interessant mache. Bisher hätten sich in der Serie der ehemalige Justizminister Rainer Stickelberger und der Unternehmer Jörg Hieber vorgestellt.

Literarisches Speed-Dating

Wer Lust hat, kann sich an dem von der Leiterin der Stadtbibliothek, Ellen Benz, vorgestellten „Literarischen Speed-Dating“ beteiligen. Am 22. November sind Literaturbegeisterte eingeladen, ihr Lieblingsbuch vorzustellen. „Ich freue mich auf diese Premiere“ sagte Benz. Von Anfang an im Referententeam dabei ist Erhard Zeh, der am 6. Dezember die Nikolausfeier mit allerlei Überraschungen gestalten wird. Lefferts forderte die Besucher auf, zu dieser Veranstaltung wie in den vergangenen Jahren in „Rot“ zu erscheinen.

Am 13. Dezember geht es unter der Führung von Hanspeter Vollmer zum „Gengenbacher Adventskalender“. Eine gemütliche Stadtführung durch das stimmungsvoll beleuchtete, weihnachtliche Gengenbach und die Besichtigung der Adventsfenster stehen im Mittelpunkt. „Gezeigt werden Werke des Pop-Art-Königs Andy Warhol“ sagte Vollmer. Das Jahr Revue passieren lassen, an besondere Höhepunkte erinnern – diese Gelegenheit ergibt sich beim Neujahrsempfang am 10. Januar.

Müllermeisterin Roswitha Vollbrecht-Oßwald von der Tantenmühle in Malsburg stellte den letzten Termin der Saison vor. Am 31. Januar kann die Mühle besichtigt werden, Vollbrecht-Oßwald wird Brot backen. In der in siebter Generation seit dem 18. Jahrhundert geführte Mühle erleben die Besucher, wie Mehl entsteht.

Fünf Jahre Herbstzeitlose

Seit fünf Jahren gibt es die Herbstzeitlosen in dieser Form, erklärte Carolin Lefferts. Daher habe sich das Team überlegt, das Jubiläumsjahr mit jeweils einer monatlichen Überraschungsveranstaltung zu bereichern. Der Brunch im „Steigenberger Hotel“ in Lörrach am 15. Oktober ist die erste Veranstaltung in diesem Reigen.

Bereits ausgebucht

Keine freien Plätze mehr gibt es für die Exkursion nach Straßburg, die Besichtigung des Roche-Turms in Basel, den Besuch des Musicals „Happy Landing“ in Bad Säckingen, den Besuch des Trompetenmuseums sowie das „Tischlein deck Dich“, das im Weingut Schneider, im „Adler“ und in der „Krone“ stattfindet.

 
          0