Weil am Rhein Bürger blicken auf Tigermücke

Ein Weibchen der asiatischen Tigermücke (Aedes albopictus) auf einem frischen Ligusteraustrieb sitzend. Foto: B. Pluskota (KABS/IfD) Foto: Weiler Zeitung

Die Bekämpfung der Asiatischen Tigermücke in Weil am Rhein hat begonnen. Die Stadt ist froh, dass Bürger nicht nur sensibilisiert sind, sondern auch schon mitwirken.

Von Marco Fraune

Weil am Rhein. Der erste Teil der Gesamtmaßnahme erfolgte in den vergangenen Wochen: Enthalten war neben einer Bekanntgabe der Ankunft der Asiatischen Tigermücke in Weil am Rhein auch eine Verteilung von Info-Flyern sowie von Spezialtabletten in Friedlingen. Direkt nach der Berichterstattung in unserer Zeitung brachte eine Anwohnerin zwei tote Tigermücken bei der Stadtverwaltung vorbei. Diese waren in der Gartenstadt gefunden worden. Schon zuvor war an der Reblistraße ein Nachweis gefunden worden, wobei eine Verbindung nach Friedlingen bestand. Ein weiteres Exemplar wurde zwar ebenfalls beim Rathaus vorbeigebracht, doch dabei handelte es sich um die Japanische Buschmücke, womit sich die Meldung als „Fehlalarm“ erwies, so Stadtsprecherin Junia Folk.

Über die verteilten BTI-Tabletten hinaus wurden auch keine weiteren von den Weiler Bürgern geordert. Zehn Tabletten reichen immerhin für 500 Liter Wasser. Das biologische Mittel wird in die nassen Brutstätten gegeben – in Gärten, auf Terrassen oder auf Balkonen. Ziel dieser Aktion war es, schon frühzeitig in den vergangenen Wochen die Brutstätten zu behandeln, also beispielsweise in gefüllten Regentonnen oder anderen stehenden Wasservorkommen die Eilast zu reduzieren.

Im Frühjahr starten die nächsten Maßnahmen

„Das Thema Asiatische Tigermücke ist bei den Bürgern angekommen“, zieht Stadtsprecherin Folk ein positives Zwischenfazit nach der ersten Bekämpfungsmaßnahme. „Die Mücke ist im Gespräch und man tauscht sich darüber aus. Die Bürger sind für das Thema sensibilisiert.“ Zum Frühjahr soll dann eine weitere Info-Kampagne laufen und die Bekämpfung intensiviert werden. „Das Ausmaß des Vorkommens der Asiatischen Tigermücke wird sich dann erst zeigen.“

Gemeldet werden können auffällige Stechmücken unter www.weilamrhein.tigermuecke.info oder per E-Mail an tigermuecke@kabsev.de sowie per Telefon unter 06232/990950. Ansprechpartner bei Rückfragen ist das Rechts- und Ordnungsamt der Stadt Weil am Rhein, Tel. 07621/704-309 oder E-Mail an polizeiabteilung@weil-am-rhein.de.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading