Weil am Rhein Bunter Nachmittag für den guten Zweck

Saskia Scherer

Weil am Rhein - Zahlreiche Besucher strömten gestern auf Einladung des städtischen Kulturamts ins blau und gelb beleuchtete Kaufring-Parkhaus. Dort wurde im Rahmen einer Benefiz-Aktion für die Ukraine ein dreistündiges Programm geboten – mit Musik, Geschichten, Kunst und mehr. Oberbürgermeister Wolfgang Dietz sprach von einem „fast schon historischen Tag“.

Am Sonntag war es auf den Tag genau zwei Monate her, dass Russland den Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen hat, erinnerte der OB in seiner Begrüßungsrede. „Wir hätten nicht gedacht, dass wir diese Situation noch einmal erleben.“ Mehr als fünf Millionen Menschen aus der Ukraine befinden sich auf der Flucht, führte Dietz vor Augen. „Wir müssen Solidarität zeigen – und Sie tun das“, freute er sich.

Die bei der Benefiz-Aktion eingenommenen Spenden – der Eintritt war frei, die Akteure verzichteten auf ihre Gagen – kommen dem Verein „KiHev“ (Kinderhilfe Kiew) zugute. „Es ist wunderbar, dass diese Aktion heute stattfindet. Ich bin gerührt und berührt“, sagte Vorsitzender Thomas Harms.

Kurzauftritte für Kulturschaffende

Elf Auftritte à 15 Minuten gingen über die Bühne. „Wir wollten möglichst vielen lokalen Kulturschaffenden die Möglichkeit bieten, mitzuwirken“, erklärte Kulturamtsleiter Peter Spörrer – deshalb seien die kurzen Zeiten gewählt worden.

Eröffnet wurde der Nachmittag von den ukrainischen Schwestern Olena Vishnevska und Olesia Osinna, die ukrainische Lieder zum Besten gaben. Es folgte ein Auftritt der Weiler Erzählerin Hildegard Vierhuff, die nicht nur ein ukrainisches Märchen im Gepäck hatte, sondern auch Geschichten übers Schenken und Teilen. Für gute Laune sorgte die Guggemusik Zinke Waggis.

An den Auftritt des Gesangvereins Haltingen schloss sich als Kontrastprogramm die Hardrock-Band „Psylence“ an, bevor es mit Poetry-Slammer Riccardo Raps wieder ruhiger wurde. Außerdem auf der Bühne standen das „DEMphony Ensemble“ der Alevitischen Gemeinde, die „The Three Lions“ (krankheitsbedingt nur zu zweit), die Weiler Stadtmusik, Peter Reimtgut mit Wolfram Fiedler und die Bonds Big Band.
 

Buntes Rahmenprogramm

Neben den Bühnen boten Volker Scheurer und Ania Dziezewska vom Kunstraum-Kieswerk eine Live-Kunstaktion, die Stadtjugendpflege hatte einen Jugendbenefizverkauf organisiert, es wurden Werke aus VHS-Kursen verkauft und die Stadtbibliothek hatte einen Bücherstand aufgebaut. Freiwillige Helfer und „Ott’s Kleine Küche“ sorgten für die Bewirtung mit Kaffee, Kuchen, Pommes & Co.

Hier geht's zur Fotogalerie.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading