Weil am Rhein Buntes Treiben auf dem LGS-Festplatz

SB-Import-Eidos
 Foto: sc

Der Duft von gebrannten Mandeln und würzigen Bratwürsten weht zum Parkplatz. Von weitem ist die Musik der unterschiedlichen Fahrbetriebe zu hören. Auf dem LGS-Festplatz in Weil am Rhein findet zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder ein Herbstrummel statt. Nach zwei verregneten Tagen scheint endlich Sonne und die Menschen strömen aufs Gelände.

Weil am Rhein (sc). Besonders Familien mit Kindern, aber auch viele junge Menschen genießen am Sonntagnachmittag das bunte Treiben. Viel Betrieb herrscht rund um die beiden Kinderkarussells. Einmal in einem Feuerwehrauto oder auf einem Motorrad sitzen wollen die Kinder. Selbstredend fehlt auch nicht das Karussellpferd.

Autoscooter, Büchsenwerfen, mit einem Pfeil bunte Luftballon treffen oder den Nervenkitzel auf der Riesenschaukel genießen, für jeden Geschmack findet sich etwas. Da messen sich junge Männer an einem modernen „Hau den Lukas“, dort springen kleine Kinder auf einem Trampolin oder sind im Sand auf Schatzsuche.

An die eigene Kindheit erinnert

Zufällig sei sie mit ihrem fünfjährigen Sohn, der gerade mit Hingabe Enten angelt, auf den Rummel gekommen, sagt Annabelle Bauer. Das ganze Ambiente erinnere sie an ihre eigene Kindheit, als sie mit dem Vater zum Rummel ging. Maria Plaksin, die ebenfalls mit ihrem fünfjährigen Sohn gekommen ist, stellt fest: „Aus der Ukraine kenne ich diese Art von Rummel nicht.“ Dass er nicht konstant, wie daheim, stattfindet, sondern nur ein paar Tage dauert, sei für die Kinder besonders spannend und faszinierend.

Seit Generationen im Schaustellergeschäft

So sieht es auch Schaustellerin Sandra Buhmann. In die strahlenden Kinderaugen zu sehen motiviere, auch wenn die vergangenen Regentage deprimierend gewesen seien. „Die Leute, Familien mit Kindern und auch Besucher aus der Schweiz kommen gerne“, sagt Schausteller Peter Buhmann, dessen Familie seit Generationen im Schaustellergeschäft ist. Die Schaustellerfamilie Buhmann aus Konstanz war es auch, die die Initiative ergriff, zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder einen Herbstrummel zu veranstalten, nachdem der traditionelle Frühjahrsrummel sehr gut gelaufen war.

„Es läuft gut, heute haben wir Wetterglück“, sagt Nicole Stey, die in der „Zuckeralm“ Schokofrüchte verkauft. Es müsse einfach trocken bleiben, dann hätten die Leute mehr Spaß. Dabei richtet sie die nächste Portion der Leckereien, denn das Tablett ist bereits wieder leer. Wer es deftig mag, für den gibt es Pommes oder Steak und Gegrilltes am Stand daneben. Allgemein lässt das kulinarische Angebot kaum Wünsche offen: Ob spanische Churros, die in verschiedene Soßen getunkt werden, oder die Klassiker – gebrannte Mandeln, Magenbrot und Zuckerwatte von der Schaustellerfamilie Gierens aus Weil am Rhein.

Nun hoffen alle auf besseres Wetter, vor allem am Mittwoch, wenn der Kindertag stattfindet. Geöffnet ist der Weiler Rummel täglich von 14 bis 20 Uhr.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading