Weil am Rhein Das Freibad öffnet

Weiler Zeitung, 17.05.2018 19:13 Uhr

Das Freibad öffnet am morgigen Samstag. Mit einem großen Ansturm rechnet Laguna-Geschäftsführer Carl Stephan Matti zum Saisonstart unter freiem Himmel zwar nicht, doch vom prognostizierten durchwachsenen Wetter lässt er sich die Vorfreude nicht vermiesen.

Von Marco Fraune

Weil am Rhein. Vor allem Stammgäste, Vereinsmitglieder und einige weitere Schwimmer werden voraussichtlich beim Start dabei sein. „Die ersten Mai-Wochen sind meistens schlecht besucht, und es kommen nur 50 bis 60 Freibad-Gäste“, kann Matti mittlerweile auf ein halbes Jahrzehnt Erfahrung in Weil zurückblicken. Doch da das Laguna ein Kombi-Bad ist, seien schließlich insgesamt auch etwa 1000 Badegäste vor Ort.

Wassertemperatur

Das Wasser im Freibadbecken wird den Prognosen zufolge wärmer sein als die Außentemperatur. Aktuell liegt der Wert bei 22,5 Grad Celsius, 24 Grad sollen es werden. „Wir haben noch einen guten Tag lang Zeit“, rechnet der Laguna-Chef noch mit dem passenden Werten. Früher sei nach Wetterlage entschieden worden, mittlerweile steht der Termin frühzeitig fest, womit die Badegäste eine Verlässlichkeit erhalten sollen.

Schon seit etwa acht Wochen wird auf die Eröffnung hingearbeitet. Von größeren Schäden im Winter ist das Bad zwar verschont geblieben, doch kleine Dinge mussten erneuert und die Anlage in Schuss gebracht werden. Auch im Außenbereich wurde das Bad etwas aufgewertet (wir berichteten).

Veranstaltungen

Die Zahl der angekündigten „Events“ im Freibad hält sich bisher noch in Grenzen. Lediglich das „Frühschwimmen im Freibad“, das ab Dienstag, 22. Mai, montags bis freitags ab 6.30 Uhr möglich ist, wird bisher auf der Internetseite angekündigt. Je nach Wetterlage gebe es aber noch das eine oder andere Angebot, erklärt Matti. Viele Gäste würden außerdem die Events nicht als Entscheidungshilfe nehmen, das Bad zu besuchen, sondern sich freuen, wenn was los ist.

Fachkräfte

Zwei zusätzliche Hilfskräfte hat Matti im Aufsichtsbereich für die Freibadsaison eingestellt, hinzu kommen noch zwei weitere Kräfte im Gastrobereich, wobei ein Betreiber für die Weikiki-Bar auch in diesem Jahr nicht gefunden werden konnte.

Fachkräfte, also Fachangestellte für Bäderbetriebe, von denen es drei gibt, und Meister für Bäderbetriebe, von denen hier einer tätig ist, seien kaum zu finden. Statt sich darüber zu beklagen, setzt Matti darauf, selbst auszubilden beziehungsweise weiterzubilden. „Für uns ist es die einzige Lösung, auch von der Quantität die Sollstärke zu erreichen.“ Daher gehe es darum, genug Mitarbeiter zu finden, die begeisterungsfähig sind. Betroffen seien auch der Gastrobereich, die Technik oder auch die Sauna. Hier seien angelernte Kräfte im Einsatz. „Das ist aber kein Makel. Die Mannschaft ist gut und weiß, worum es geht.“

Sicherheit

Bei der Sicherheit würden keine Abstriche gemacht, versichert der Laguna-Geschäftsführer. „Die Sicherheit am Becken ist erfüllt.“ Noch über das gesetzliche Soll hinaus werden die Mitarbeiter qualifiziert, unterstreicht Matti. Natürlich werde es auch kleinere Unfälle geben, doch das sei Team für die Gäste auch im Fall der Fälle da. Und nicht nur dann, betont der Laguna-Chef. „Die sollen gerne auf uns zukommen und wir gucken, was wir an Tipps und Anregungen umsetzen können.“

Wie im Vorjahr sollen möglichst wieder mehr als 60 000 Gäste das Freibad besuchen, also im Schnitt 500 Gäste pro Tag.

 
          0