Weil am Rhein Design aus anderen Blickwinkeln

Diverse Führungen und mehr werden im März auf dem Vitra-Campus angeboten. Foto: Mark Niedermann Foto: Weiler Zeitung

Führungen mit verschiedenen Schwerpunkten, Talks und mehr werden im März auf dem Vitra-Campus in Weil am Rhein angeboten.

Weil am Rhein. „Hinter die Kulissen“ im Schaudepot geht es am Freitag, 6. März, 15 Uhr, im Schaudepot. Die Besucher erhalten Einblicke in Bereiche, die im Rahmen eines normalen Besuchs nicht möglich sind: Sie besuchen das Restaurierungsatelier, erfahren, wie in den Büros des Vitra Design Museums gearbeitet wird und welche Abläufe den Arbeitsalltag im Museum bestimmen, heißt es in der Ankündigung. Fragen, die sie in diesem Zusammenhang haben, werden beantwortet. Die Teilnahme kostet sieben Euro pro Person (ermäßigt: fünf Euro) zuzüglich Eintritt.

Die Führung „Black Box. Ein Roboterkabinett“ wird am Sonntag, 15. März, 14 Uhr, im Schaudepot angeboten. Der Vitra Campus hat schließlich einen außergewöhnlichen Ausstellungsraum: In einem der Häuser am Südeingang wurde eine Black Box eingerichtet, in der die Sammlung internationaler Spielzeugroboter des Vitra-Chairmans Emeritus Rolf Fehlbaum zu sehen ist. Die Präsentation umfasst Roboter und Astronauten aus den Jahren 1937 bis 1968. Ein Teil der Roboter ist auf Bildschirmen in Bewegung zu sehen, andere auf Drehtellern. Die Führung kostet sieben Euro pro Person, maximal zehn Teilnehmer. Anmeldung: info@design-museum.de

Eine „Fokusführung: Material“ wird am Freitag, 20. März, im Schaudepot angeboten. Beginn ist um 15 Uhr. Die Teilnehmer erhalten laut Ankündigung vertiefte Einblicke in die Materialinnovationen und den Entwurfsprozess der Eames, anhand von ausgewählten Objekten aus der Sammlung und der Rekonstruktion des Büros von Charles Eames. Die Teilnahme kostet sieben Euro pro Person (ermäßigt: fünf Euro) zuzüglich Eintritt.

Durch neue Ausstellung

Kuratorin Tanja Cunz führt am Donnerstag, 19. März, durch die neue Ausstellung „Gae Aulenti. Ein kreatives Universum“ im Schaudepot. Treffpunkt ist um 17 Uhr. Anschließend gibt Drinks und Gespräche. Die Teilnahme kostet 15 Euro pro Person.

Für Kinder

Der Kinderworkshop „Schön gemütlich!“ findet am Sonntag, 8. März, ab 14.30 Uhr im Vitra Design Museum statt. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung im Gehry-Bau gestalten die jungen Gäste einen Kissenbezug. „Wow! Boom! Pop!“ heißt die Kinderführung am Sonntag, 22. März, 14.30 Uhr, im Schaudepot. Bei der speziellen Führung entdecken die Kinder knallige Stühle in der Sammlung und gestalten im Anschluss Pop-up-Karten.

Teilnehmen können jeweils Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren (Mindestteilnehmerzahl: fünf), das Mitmachen kostet sieben Euro. Anmeldungen sind bis zum 1. März (Workshop)/15. März (Führung) per E-Mail an info@design-museum.de möglich.

„Specials“

Ein Talk mit dem Titel „Innenarchitekt oder Baumarkt? Wie Interieurs entstehen“ findet am Donnerstag, 19. März, 18.30 Uhr, im Schaudepot statt. Heutzutage werden private Wohninterieurs nur noch selten von Innenarchitekten gestaltet – in der Ära von Ikea und Pinterest sind alle Experten für Inneneinrichtung, heißt es in der Ankündigung. Moderator Oliver Herwig spricht mit den Innenarchitekten Ester Bruzkus und Peter Greenberg, dem Designer und Entwickler der „Hartz-IV-Möbel“-Reihe Van Bo Le-Mentzel, sowie Enie van de Meiklokjes, Moderatorin der Fernsehsendung „Wohnen nach Wunsch“.

Das „Haus in Bordeaux“ zählt zu den wichtigsten Werken von Architekt Rem Koolhaas. In ihrem Film „Koolhaas Houselife“ dokumentieren die Regisseure und Künstler Ila Bêka und Louise Lemoine Architektur und Interieur des Hauses aus der Perspektive einer Haushälterin. Vor der Vorführung am Donnerstag, 26. März, 18.30 Uhr, im Schaudepot stellen die beiden Regisseure ihren Film persönlich vor. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung per E-Mail an events@design-museum.de erforderlich.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Auf gepackten Koffern

Deutschland hat die weltweite Covid-19-Reisewarnung seit dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten aufgehoben. Damit kann der Sommerurlaub doch noch im Ausland stattfinden. Wo werden Sie Ihre Sommerferien verbringen?

Ergebnis anzeigen
loading