Weil am Rhein Die Vorfreude auf die Aufführungen ist groß

SB-Import-Eidos
Für das Märchen auf Rollen müssen viele neue Kostüme genäht werden. Foto: sc

Weil am Rhein (sc). Die Abteilung Rollkunstlauf des RSV Weil führt nach zwei Jahren Pause im Dezember wieder ein Märchen auf Rollen in der Rollsporthalle auf. Gezeigt wird das Stück „Die Madrigals – eine magische Familie auf Rollen“. 56 Akteure im Alter zwischen fünf und 31 Jahren üben bereits seit September in verschiedenen Trainingsgruppen.

Seit drei Jahren steht die siebenjährige Elina auf den Rollschuhen. „Die Märchenzeit ist die schönste Zeit“, sagt das Mädchen. Ihre Mutter, Gaby Wagner, die fleißig beim Nähen der Kostüme hilft, bestätigt dies. Der Zusammenhalt zwischen den Großen und den Kleinen werde gestärkt, das sei etwas ganz besonderes.

Jedes Wochenende wird trainiert

„Wichtig ist, dass das Vereinsleben weitergeht“, sagt Michaela Heppeler. Sie und ihre beiden Schwestern Katharina und Sophia sind maßgeblich in die Organisation involviert. Training, Musik, Choreografie oder Kostümauswahl – bei den Heppeler-Schwestern laufen alle Fäden zusammen. Hoffentlich gebe es keine Einschränkungen bis zu den Veranstaltungsterminen am 10. und 11. sowie am 17. und 18. Dezember. Die Einnahmen durch die Eintrittsgelder würden nach dieser schwierigen Zeit gebraucht. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Teilnahme an Meisterschaften mit Kosten verbunden seien. An jedem Wochenende, von Freitag bis Sonntag, wird für das Märchen trainiert. Da sei es besonders wichtig für die teilnehmenden Kinder, wenn nach einem solch harten Training der Applaus winkt.

Doch das ist nicht alles. Was wäre ein Märchen ohne fantasievolle Kostüme? Dass die genäht werden, dafür sorgen viele Mütter. Auf dem Tisch im Aufenthaltsraum liegen bunte Samtstoffe, glitzernde Pailletten in allen Farben, Nadeln, Fäden und bereits halb fertige Kostüme. Um den Tisch herum sitzen die fleißigen Näherinnen, konzentriert setzen sie Stich für Stich, bis ein Kostüm in seiner ganzen Pracht fertig ist.

Für „Die Madrigals“ mussten viele neue Kostüme genäht werden, verrät Michaela Heppeler. Alleine für den Rock der Dorfbewohner wurden 14 000 Pailletten aufgenäht. Und das sei nicht einmal die Hälfte des Bauernkostüms. Kostüm für Kostüm wird so fertiggestellt, bis an der Premiere am 10. Dezember alles fix und fertig ist. Die Rollkunstläuferinnen freuen sich auf diesen Tag, wenn es gilt, im farbenfrohen Kostüm ihr Können zu präsentieren.

Die Aufführungen des Märchens auf Rollen werden am 10., 11., 17. und 18. Dezember gezeigt. Der Vorverkauf beginnt am 14. November in der Rollsporthalle und findet jeweils montags, mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr statt. Die Eintrittspreise betragen für Kinder acht Euro, für Erwachsene zehn Euro.

Umfrage

739c242e-a081-11ed-87da-677ec018b19d.jpg

Die Lörracher Kreiskliniken stehen vor einer großen Umstrukturierung an den Standorten. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading