Weil am Rhein DLRG-Übung wird zum Einsatz

Die Weiler DLRG-Taucher bargen illegal im Rhein entsorgte Batterien. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein. Taucher der DLRG-SEG (Schnelleinsatzgruppe) Weil am Rhein haben eine Übung zwischen dem Weiler Motorboot- und Yachtclub (MYC) und dem Stauwehr absolviert. Das Übungsszenario war, dass bei einem Schiffsunfall im stromaufwärts gelegenen Stückguthafen Ölfässer in den Rhein gefallen sind, die gesucht und geborgen werden sollten. Die Abwendung von Umweltgefahren gehört unter anderem zu den Einsatzaufgaben der DLRG, heißt es in einer Mitteilung.

Bei einem der Tauchgänge wurden zwei Altbatterien in etwa sechs Metern Wassertiefe ausgemacht, die anschließend geborgen wurden. So wurde aus der Übung ein Einsatz. Beim anschließenden Aufklaren der Ausrüstung bot der Vorstand des MYC seine Hilfe bei der Entsorgung der illegal weggeworfenen Altbatterien an. Weitere Tauchgänge entlang der Rheines sind in den nächsten Monaten geplant, kündigt die DLRG an.

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading