Weil am Rhein E-Medien werden immer beliebter

Weil am Rhein - Vor 25 Jahren wurde die Neueröffnung der Stadtbibliothek in der ehemaligen Kirche St. Peter und Paul gefeiert: 2019 stand für die Bibliothek daher vor allem dieses Jubiläum im Vordergrund. Aus diesem Anlass wurden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen angeboten. Insgesamt 149 191 Medien sind entliehen worden.

So fand von April bis Oktober eine Postkarten-Aktion statt: Für Bibliotheksleiterin Ellen Benz war es „ein bunter Sommer“, jedenfalls was das tägliche Leeren des Briefkastens der Stadtbibliothek anging, heißt es in einer Mitteilung. Viele originelle Postkarten aus der Region und der ganzen Welt fanden den Weg in die Bibliothek. Jeweils die schönste, witzigste und die am weitesten gereiste Postkarte (deutschlandweit, europaweit und weltweit) wurden prämiert.

Außerdem gab es ein Bücher-Schätz-Gewinnspiel, verschiedene Kindertheater, Bilderbuchkinos, eine Krimilesung mit Dinner, eine Autorenbegegnung für Schulklassen sowie einen Poetry Slam. Am 16. November hatte die Stadtbibliothek länger geöffnet und feierte das Jubiläum unter anderem mit Kinderschminken, der Preisverleihung der Postkarten-Aktion und vier Kurz-Vorträgen rund um aktuelle Ernährungsthemen.

Statistik

2019 wurden in der Stadtbibliothek 149 191 Medien entliehen. Wie in vielen Bibliotheken wurden im vergangenen Jahr auch in der Weiler Stadtbibliothek weniger physische Medien ausgeliehen (rund neun Prozent weniger), während die Ausleihe von virtuellen Medien zugenommen hat (plus rund 13 Prozent). Erfolgte 2017 etwa jede 18. Ausleihe als Download oder Streaming, war es 2018 zirka jede 14. Ausleihe und 2019 bereits rund jede elfte Ausleihe.

Ausleihstärkster Monat bei den physischen Medien war der Januar, bei den E-Medien der August: Im Haupt-Urlaubsmonat verreisen also viele mit „leichter“ Lektüre sprich E-Books. 137 neue Nutzer haben sich für die Onleihe angemeldet. Insgesamt meldeten sich 401 neue Leser an, die älteste Person war bei der Anmeldung 81 Jahre alt.

Stark gestiegen ist die Nutzung der Fernleihe, also der Möglichkeit, nicht vorhandene Sachbücher für wissenschaftliche Arbeiten in anderen Bibliotheken zu bestellen.

Genres

Bei den Kinder- und Jugendbüchern liegt wie in den vergangenen sieben Jahren „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney an der Spitze der Hitliste. Auf den ersten 18 Plätzen dieser Hitliste stehen ausschließlich Gregs Tagebuch, Harry Potter und Tiptoi-Bücher.

Bei den Sachbüchern ist „Wenn Liebe nicht reicht: Wie die Depression mir den Vater stahl“ von Nova Meierhenrich auf Platz eins, auf Platz zwei folgen „Ihr Scheinheiligen! Doppelmoral und falsche Toleranz – die Parallelwelt der Deutschtürken und die Deutschen“ von Tuba Sarica, auf Platz drei das „Guinness Buch der Rekorde 2019“.

Bei den Romanen ist 2019 der Bestseller „Die Mondschwester“ von Lucinda Riley das meist ausgeliehene Buch. Die DVD-Hitliste wird angeführt von „Das Haus der geheimnisvollen Uhren“. Bei den Karten waren die „Lombardei“ und „Sardinien“ viel gefragt.

Gestiegen ist ebenfalls die Ausleihe von Blu-ray-Discs: Inzwischen stehen rund 510 Blu-rays zur Auswahl, die im vergangenen Jahr 2915 mal ausgeliehen wurden. Zu finden sind Titel wie „A star is born“, der Thriller „Steig. Nicht. Aus!“ und „Bohemian Rhapsody“.

Elektronische Medien

Inzwischen werden nun schon weit mehr als 10 700 E-Medien – E-Books, E-Audios (Hörbücher) und E-Paper (Zeitungen und Zeitschriften) – angeboten, die auf verschiedenen Geräten wie E-Book-Readern, Smartphones oder Tablets gelesen und gehört werden können.

Die Stadtbibliothek bietet eine „Web-Opac-App“ für Smartphones und Tablet-PCs mit Android an. Die App ermöglicht, die Recherche im Katalog und die Kontofunktionen mobil zu nutzen. Sie ist kostenfrei im Google Play Store zu finden. Wurden 2018 mehr als 6500 Zugriffe über die App gezählt, betrug die Anzahl der Zugriffe 2019 über 8300, freut sich das Bibliotheksteam.

Neue Medien

Im vergangenen Jahr sind mehr als 5600 neue Medien eingearbeitet und über 1250 Medien, die inhaltlich veraltet oder äußerlich zerschlissen waren, aussortiert worden. Damit liegt der Gesamtbestand der Stadtbibliothek jetzt bei fast 75 000 Medien. Es stehen mehr als 58 300 Printmedien zur Verfügung: darunter rund 25 500 Sachbücher, 14 700 Romane, 16 200 Kinder- und Jugendbücher und 1800 Zeitschriftenhefte. Und mehr als 16 600 Non-Book-Medien wie beispielsweise DVDs, Blu-rays und verschiedene Nintendo-Konsolenspiele stehen zur Auswahl.

Veranstaltungen

2019 wurden zwölf Kinderveranstaltungen angeboten und von rund 600 Kindern und Erwachsenen besucht. Meistbesuchtes Kindertheater war „Der kleine Maulwurf“, das mehr als 120 kleine und große Besucher gesehen haben. Im bibliothekspädagogischen Bereich wurden im vergangene Jahr 32 Klassenführungen durchgeführt, bei denen über 510 Schüler die Stadtbibliothek kennen gelernt haben. Für Schulen und Kindergärten wurden mehr als 20 Medienkisten zu gewünschten Themen wie beispielsweise Zirkus, Fußball oder Indianer zusammengestellt und verliehen.

Ausstattung

Die Stadtbibliothek versteht sich als Ort der Leseförderung, als Zentrum für lebenslanges Lernen und als Aufenthaltsort. Daher wurden unter anderem mehr Arbeitstische angeschafft: Da die Stadtbibliothek kostenfreies Wlan anbietet, nutzen immer mehr Leser die Möglichkeit, mit ihrem eigenen Notebook oder Tablet im Internet in der Bibliothek zu arbeiten. Zudem sind neue Sessel und neue Sofas zum Schmökern angeschafft worden.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading