Weil am Rhein Ein neuer Dirigent wird gesucht

Der Vorstand des Musikvereins: (von links) Helena Friedlein, Udo Spitz, Matthias Tröstl, Beate Dannmeyer, Vorsitzender Jürgen Wehrle und Michael Lang Foto: sc Foto: Weiler Zeitung

Als flexibler, gut aufgestellter Verein präsentierte sich der Musikverein Haltingen bei seiner Generalversammlung im Proberaum in der Alten Schule. Wahlen, ein Rückblick und die Vorstellung des Jahresprogramms standen auf der Agenda.

Weil am Rhein-Haltingen (sc). Jürgen Wehrle wurde einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Dirigent Aaron Solberg wird den Musikverein aus beruflichen Gründen verlassen, derzeit sind die Haltinger Musiker auf der Suche nach einem Nachfolger. Aus diesem Grund sei die Planung der Veranstaltungen 2020 teilweise noch vage. „Ein gutes Zusammenspiel“ bestätigte Wehrle dem scheidenden Dirigenten.

Rückblick

Neben dem Jahreskonzert war die dreitägige Reise in die Partnerstadt Bognor Regis einer der Jahreshöhepunkte. Dank der Unterstützung durch den Ortschaftsrat sei es in diesem Jahr „kaum zu Problemen mit der Wärme“ in der Haltinger Festhalle gekommen. Der Vorsitzende regte an, die Damentoiletten und die Anschaffung von Fahrradständern in den Fokus zu nehmen. Er hoffe, dass der Ortschaftsrat „dran bleibt“.

Es werde für die Vereine, die alle ehrenamtlich tätig sind, immer schwieriger, Ideen und Veranstaltungen umzusetzen. Beispielsweise das Sicherheitskonzept oder die immer neuen Vorschriften – das alles mache die Arbeit schwierig. Dabei stelle sich die Frage: „Wie wird mit uns umgegangen?“

Jugend

Helena Friedlein berichtete über das Frühjahrskonzert, den Familientag, die Teilnahme am Pfarrfest der katholischen Kirche St. Maria sowie am St. Martinstag. Das Gesellige kam beim musikalischen Nachwuchs nicht zu kurz. Es wurden Ausflüge und Spieltage veranstaltet.

Über die Blockflöten-AG von Verena Richardson berichtete Beate Dannmeyer. Inzwischen gibt es zwei Gruppen, eine mit acht Kindern in der neuen Schule und fünf Kindern in der Alten Schule. Der Bläser-AG, die mit zehn Kindern begann, gehören derzeit sieben Bläser an. Die Kinder seien alle sehr motiviert und die AG laufe gut. Dannmeyer schlug vor, bereits vor den Sommerferien in den Schulen aktiv zu werden, um so neue Spieler gewinnen zu können.

Beitrag erhöht

Mit einem kleinen Minus hat die Kasse abgeschlossen, berichtete Kassierer Michael Lang.

Die Versammlung beschloss, den Beitrag für die Passivmitglieder, der sich seit 2005 auf 15 Euro beläuft, auf 20 Euro anzuheben.

Bericht des Dirigenten

Das Jugendorchester habe einen großen Fortschritt gemacht, sagte Dirigent Solberg. Die jungen Musiker hörten sehr gut zu und übten fleißig. Lob gab es auch für das Aktivorchester für das „schöne gemeinsame Jahr“. Solberg blickte auf das Jahreskonzert, in dem zehn musikalisch und technisch schwierige Musikstücke gespielt wurden. Dem Aktivorchester empfahl der Dirigent, konsequenter an den Proben teilzunehmen.

Wahlen

Zum Vorsitzenden wurde Jürgen Wehrle gewählt, zweiter Vorsitzender ist Dennis Moser, Kassierer Michael Lang, Schriftführer Matthias Tröstl, Jugendleiter sind Beate Dannmeyer und Helena Friedlein, Notenwart Udo Spitz, Instrumenten- und Materialwart wurde Thomas Däublin und Uniformwart Claudia Glattacker. Beisitzer Aktivmusiker sind Sabina Dapperheld und Jan van der Woerd, Passivbeisitzer sind Gerlinde Moser und Markus Däublin. Als Kassenprüfer wurden Monika Pruss und Sarah Klein bestimmt.

Vorsitzender: Jürgen Wehrle

Mitglieder: 29 aktive Musiker, 129 Passivmitglieder und 47 Ehrenmitglieder

Probenteilnahme: 71,8 Prozent

Termine: 30. April: 125 Jahre Kandertalbahn, 10. Mai: Frühjahrskonzert, 15. Mai: Kulturnacht, 10./11. Juli: Rock am Rhy, 20. September: Winzerfest, 12. Dezember: Jahresfeier

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading