Weil am Rhein Ein Treff für Wandergesellen

Wandergesellen bei ihrem ersten Treffen im Café Fritz. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein (sc). Seit drei Monaten ist der Bäckermeister Simon Fritz von der Walz zurück. Etwas mehr als drei Jahre war er in ganz Europa unterwegs, um die Spezialitäten und Handfertigkeiten des Bäckerhandwerks zu erlernen. Am vergangenen Wochenende haben sich Wandergesellen in Weil am Rhein eingefunden, um am ersten Treffen des „Ehrbaren Brudertisch“ seit dem 18. Jahrhundert im Café Fritz teilzunehmen.

Die Initiative zu diesem Treffen kam von Simon Fritz, der damit die Tradition wieder aufleben lassen und pflegen will. Sieben Bäckergesellen, ein Käsergeselle und drei Interessenten, von denen im nächsten Monat einer auf die Walz gehen wird, folgten der Einladung. Unter den Wandergesellen befanden sich auch zwei Bäckerinnen.

Katrin – bei den Gesellen gibt es keine Nachnamen –, erklärte Simon Fritz, hat zu diesem Anlass eine Torte mit dem Bäckerwappen gebacken, auf dem zwei Löwen, sich kreuzende Schwerter, in der Mitte eine Brezel und darüber eine Krone gezeigt wird. Dieses Wappen war den Bäckern vom Habsburger Kaiser verliehen worden, nachdem die Bäcker die Stadt Wien vor den Türken gerettet hatten.

Das Treffen des „Ehrbaren Brudertisch“ wird zukünftig einmal im Jahr stattfinden, erklärt Bäckermeister Fritz. Es soll Anlaufpunkt für Interessenten sein. Rezepte werden ausgetauscht und Empfehlungen, wo es Arbeit gibt und vor allem, wo die Gesellen etwas lernen können, werden bei dieser Zusammenkunft ausgesprochen. Und, einer der Bäckergesellen hat sich dafür entschieden, in den nächsten Wochen in Weil am Rhein zu bleiben, um hier sein Handwerk weiter zu vervollkommnen.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

Umfrage

lö-0505-astra

Sollen Genesene, Menschen mit Impfung oder negativem Coronatest mehr Freiheiten erhalten?

Ergebnis anzeigen
loading