Weil am Rhein Eine Schar von jungen Leuten war gestern auf Streifzügen durch Friedlingen unterwegs

 Foto: Weiler Zeitung

Wie würden die jüngsten Generationen ihren Stadtteil gestalten, wenn sie dürften? Was gefällt ihnen, was würden sie ändern? Diesen Fragen wurde gestern Nachmittag bei einem Streifzug durch Friedlingen im Rahmen des Pilotprojekts „Kinderfreundliche Kommune“ nachgegangen. Rund 70 Kinder und Jugendliche machten vom Angebot, sich aktiv am Prozess zu beteiligen und ihre eigenen Meinungen und Ansichten mit einzubringen, Gebrauch.

Vor dem Erkundungsgang, der am Friedlinger Mehrgenerationenhaus in der Riedlistraße startete, gab es von Projektleiterin Michaela Rimkus eine Einführung. In drei Gruppen aufgeteilt, machten sich die Teilnehmer dann auf den Weg und äußerten Wünsche, Ideen, Kritik und Lob. Die Erkenntnisse und Anregungen wurden anschließend bei einer Schlussbesprechung zusammengefasst (wir berichten noch).

db/Foto: Daniela Buch

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading