Weil am Rhein Für alle Verkehrsteilnehmer

Saskia Scherer
 Foto: Saskia Scherer

Um die Mobilität in Weil am Rhein zu verbessern – eines der drei strategischen Ziele der 3-Länder-Stadt –, soll der Individualverkehr reduziert, der ÖPNV gestärkt und der Fahrrad- sowie der Fußgängerverkehr sollen gefördert werden.

Von Saskia Scherer

Weil am Rhein. Wie der aktuelle Stand der Umsetzung der im Haushaltsplan 2022 angesetzten Maßnahmen aussieht, ist Gegenstand eines Berichts, der kürzlich dem Gemeinderat vorgelegt wurde. Darin werden zehn Projekte beleuchtet.

Dynamisches Parkleitsystem

Ein dynamisches Parkleitsystem soll den Parksuchverkehr gezielt zu den größeren Anlagen für den ruhenden Verkehr lenken und unnötige Fahrten zu belegten Parkplätzen vermeiden. Die Tiefbauarbeiten sind für September bis November vorgesehen – inklusive Testphase. Im Dezember soll das System dann in Betrieb gehen.

Sanierung Rad- und Fußwegbrücke

Für die Sanierung der Brücke Nummer 6 auf Höhe der ESV-Schießanlage war eigentlich mit einem Baubeginn im Juli gerechnet worden. Allerdings liegt das einzige Angebot fast 30 Prozent über der Kostenschätzung. Es wurde nun zunächst eruiert, wie viele Velofahrer und Fußgänger die Brücke nutzen. Das weitere Vorgehen soll nach der Sommerpause erneut besprochen werden.

Umgestaltung Müllheimer Straße

Im Zuge des Baus der „Dreiländergalerie“ wird die Müllheimer Straße umgestaltet. Die Bauarbeiten haben Anfang Juli begonnen und werden voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern. Vorgesehen ist etwa eine Reduzierung der Fahrbahn zugunsten eines breiteren Gehwegs auf der Seite der Galerie. Es entstehen Aufenthaltsflächen sowie Flächen für eine Bushaltestelle, für E-Parker, einen Behindertenparkplatz und Fahrradabstellplätze. Die Humboldtstraße wird im Bereich der Stadtbibliothek nur noch für Busse, Rettungsfahrzeuge und die Müllabfuhr befahrbar sein.

Umgestaltung Markgräfler Straße B 3

Bereits im März 2021 wurde die Umgestaltung der Markgräfler Straße in Haltingen fertiggestellt. Es wurden Fördermittel von der Agglo Basel akquiriert sowie ein Kostenteiler mit dem Regierungspräsidium Freiburg vereinbart. Nach Freigabe der Schlussrechnung können diese Gelder abgerufen werden. Die Gesamtkosten lagen bei rund 176 000 Euro, die Stadt musste knapp 45 000 Euro tragen.

Radwegeplanung 2021

Zu prüfen und zu planen ist die Einrichtung einer Fahrradstraße auf der Müllheimer Straße im Abschnitt zwischen Freiem Kindergarten und Vitra. Zu berücksichtigen ist dabei, dass die Müllheimer Straße auch eine wichtige Fußverkehrsverbindung darstellt, heißt es. Der Planungsauftrag wurde vergeben.

Radwegeplanung 2022

Es soll geprüft werden, ob die Verbindung Markgräfler Straße – Große Gass – Winzerweg als Fahrradstraße ausgebaut oder gegebenenfalls eine Piktogramm-Spur eingerichtet werden kann. Die Vorplanung mit Variantenvorschlägen sowie eine grobe Kostenschätzung werden erarbeitet.

Radweg Alte Straße

Die Arbeiten am Ausbau der Radverbindung entlang der Alten Straße zwischen der Einmündung Heldelinger Straße bis zur nördlichen Grenze der Kläranlage im Bändlegrund sind bereits beendet, die Strecke ist für den Veloverkehr freigegeben. Die Querungshilfe soll in den kommenden Wochen aufgebracht werden, wegen noch nicht gelieferter Baumaterialien kam es zu Verzögerungen. Die restlichen Bäume werden im Herbst gepflanzt.

Gestaltung der Hauptstraße

Flankierend zur Tram 8+-Planung wurde ein Büro beauftragt, die Verkehrsplanung bei der Sicherung und Weiterentwicklung der Freiraumqualität zu unterstützen. Dazu wurden zunächst alle vorhandenen Planungen in einer Schnittstellenanalyse zusammengeführt. Letzten Endes soll eine Gestaltungs- und Werbeanlagensatzung entstehen, die die Leitplanken für das Bild des öffentlichen Raums bilden wird.

Interregprojekt Rheinuferlinie

Seit Juni 2021 ist das Teilstück des Fuß- und Radwegs zwischen Dreiländerbrücke und Rheinparkende freigegeben. Eine Beleuchtung wurde ebenfalls realisiert. Als weiterer kleiner Mobilitätsbaustein wurde im Rheinpark die erste Velo-Servicestation der Stadt in Betrieb genommen.

Digitales Fahrgastinfosystem

Das Landratsamt hat mittlerweile die Anzeigen und Masten ausgeschrieben und vergeben. Die Stadtwerke haben die Planung der detaillierten Standorte bei den elf ausgewählten Bushaltestellen sowie die Abklärung für die Stromanbindung übernommen. Wann die Masten und Anzeigen aufgestellt werden können, steht noch nicht fest.

In der Gemeinderatssitzung am 25. Juli 2017 wurden drei strategische Wirkungsziele definiert: die Verbesserung der Mobilität, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum sowie die Entwicklung und Gestaltung der Innenstadt (Zentrum). Diese strategischen Ziele wurden in der Sitzung am 28. Juli 2020 weiter konkretisiert. Zu jedem Wirkungsziel wurden untergeordnete Leistungsziele und die dafür notwendigen Maßnahmen sowie Messgrößen und Kennzahlen zur Zielerreichung definiert. In den einzelnen Beschlussvorlagen wird der Rat stets darauf hingewiesen, ob es sich bei den Beschlüssen um Maßnahmen zur Verwirklichung eines strategischen Ziels handelt. Zudem wird der Gemeinderat einmal pro Jahr über den aktuellen Stand der Umsetzung der Maßnahmen zur Zielerreichung informiert.

  • Bewertung
    3

Umfrage

Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin droht im Ukraine-Krieg mit dem Einsatz von Atomwaffen. Wie schätzen Sie die Aussage ein?

Ergebnis anzeigen
loading