Weil am Rhein Für das Lesevergnügen vor Ort

Seit 15 Jahren besteht der Förderverein der Bücherei Haltingen und seither auch weiterhin die Bücherei im Ort. Bereits vor seiner Gründung im Jahr 2003 setzte sich der bis heute unverändert aus 134 Mitgliedern große Förderverein mit Unterschriftensammlung dafür ein, den Bürgern und vor allem den Schülern eine Bücherausleihe im Ort zu ermöglichen.

Von

Weil am Rhein-Haltingen. Nach damaliger Schließung der Weiler Stadtbibliotheks-Zweigstelle in Haltingen aufgrund schlechter Haushaltslage tat sich eine Gemeinschaft engagierter Leute – darunter der ehemalige Ortsvorsteher und später auch Fördervereinsvorsitzende Peter Hunkler und damalige Schulleiter Erhard Zäh von der Hans-Thoma-Schule – zusammen, um in Eigenregie eine Bücherei in Haltingen weiterzuführen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten konnte jenes Vorhaben denn auch erfolgreich in die Tat umgesetzt werden.

Ausleihen rückläufig

Zum zehnjährigen Bestehen im Jahr 2013 konnten aufgerechnet 100 000 Ausleihen von 25 000 Lesern festgehalten werden. Allerdings gingen im Laufe der Jahre die Ausleihen auch zurück. Waren es im Jahr 2004 noch 14 559 Ausleihen, wurden im Jahr 2016 nur noch 6147 Medien ausgeliehen.

Als Ursache sieht Fördervereinsvorsitzender Martin Fischer zum einen das innerhalb dieser Zeit steigende Angebot an „digitalen Medien“ und zum anderen auch etwas die Ausgliederung der Hauptschule aus der Hans-Thoma-Schule.

Doch trotz Digitalisierung und weiteren allgemeinen Trends greifen auch heute noch sowohl Erwachsene als auch Kinder lieber ins Regal zum Buch. „Lesen Spaß macht und bildet“, heißt es denn auch schließlich in dem Flyer des Fördervereins der Bücherei Haltingen.

Schüler profitieren

Vor allem die Grundschüler der Hans-Thoma-Schule profitieren – insbesondere auch zur Förderung der Sprach- und Lesekompetenz – von der im gleichen Gebäude am Bromenackerweg 15 befindlichen Bücherei. Dazu gehören etwa die Geschwister Lais und Lulia Yaghchi sowie Laur Krasniqi aus Haltingen. Wie die Grundschüler der Hans-Thoma-Schule einstimmig erzählen, lesen sie „sehr gerne“ und besuchen deshalb regelmäßig die Bücherei. Gezielt steuerten die Kinder denn auch das Regal mit den vielen Kinder- und Jugendbüchern an, um sich dort ihren Lesestoff auszusuchen.

Große Auswahl an Medien

Immerhin ist die Auswahl groß: Zu den insgesamt 5800 Medien gehören etwa 4000 Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur. Der Rest besteht aus aktuellen Romanen, Sachbüchern für jedes Alter sowie Hörbücher, DVDs und CDs. Außerdem gibt es einen Bücherflohmarkt aus aussortierten Büchern.

Der Buchbestand wird zweimal im Jahr aktualisiert – mittels Spenden und Mitgliederbeiträgen sowie auch durch die Unterstützung der Stadt. Zum weiteren Angebot gehört zirka einmal im Jahr eine Autorenlesung sowie Lesungen für bereits ältere Kinder, an denen vom zeitlichen Ablauf her am Nachmittag auch die Kinder der Nachmittagsbetreuung der AWO teilnehmen können. Für kleine Kinder gibt es ein Bilderbuchkino.

Zu den fünf ehrenamtlichen Mitarbeitern für die Ausleihe in der Bücherei gehört auch Christine Wahl aus dem Vorstand des Fördervereins. Für die Lehrerin, die im Lörracher Hans-Thoma-Gymnasium unterrichtet, ist diese Tätigkeit „eine Herzensangelegenheit“, da sie bereits selbst als Kind die Haltinger Bücherei gerne nutzte.

Laut Fördervereinsvorsitzenden erfolgte als weitere Erneuerung eine Vergrößerung der Bücherei, indem die Glaswand in der Bücherei zum nächsten Raum entfernt wurde. Dadurch konnte mehr Raum, etwa für Sitzplätze oder Lesungen, geschaffen werden.

 Auf die Öffnungszeit der Bücherei (Montag und Freitag jeweils von 14 bis 17 Uhr) weist neuerdings eine gelbe Fahne hin, die draußen am Eingang befestigt wird.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Würden Sie in Anbetracht der politischen Lage noch Urlaub in der Türkei machen?

Ergebnis anzeigen
loading