Weil am Rhein Für einen sauberen Stadtteil

SB-Import-Eidos
Die Helfer sammelten fleißig Müll. Foto: sc

Aktion: Viele Helfer beim „Clean-Up-Day“ in Friedlingen

Weil am Rhein (sc). „Wir achten darauf, selbst keinen Müll wegzuwerfen und finden es toll, dass unsere Mütter mitmachen“, sagen Amer (8) und Noah (9). Beide sind Schüler der Rheinschule, die in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement Friedlingen beim „Clean Up“ mitgemacht haben. „Dieses Gemeinschaftsprojekt motiviert die Kinder. Aber auch die Eltern und die Lehrer der Rheinschule sind involviert“, stellte Quartiersmanagerin Sonia Bekoucha-Held fest. Die Kinder würden sensibilisiert. Es sei besonders wichtig, dass auch die Eltern mit dabei seien. Viele Sponsoren hätten zudem dazu beigetragen, dass die Aktion gelinge. 50 Anmeldungen seien eingegangen, es seien jedoch mehr Teilnehmer gekommen.

Die Idee, Friedlingen durch einen „Clean Up“ sauberer zu machen, sei nun bereits zum zweiten Male umgesetzt worden. Ziel sei es, Bewusstseinsbildung im Umgang mit dem Problem Müll zu fördern. Zustande gekommen sei „das Saubermachen“ durch einen Vorschlag der Einwohner.

Sechs Gruppen waren im ganzen Stadtteil unterwegs – ausgerüstet mit blauen Säcken und Greifzangen. Zu erkennen waren die Akteure an ihren weißen T-Shirts. Um 11 Uhr ging es los. In der Tullastraße stand ein kleiner Laster der Stadtreinigung bereit, auf dessen Ladefläche sich der gesammelte Müll häufte. Jede Menge randvoll gefüllte blaue Säcke, Autozubehör, ja sogar das Gerippe eines Bügelbrettes hatten die Teilnehmer eingesammelt.

Markus Niche, der mit seinem Sohn Robin und anderen Helfern unterwegs war, konnte seinen Müllsack kaum tragen, so voll war dieser. Flaschen, Abfall von McDonalds, Dosen, Zigarettenkippen und vieles mehr war zusammengekommen. Er wohne mit seiner Familie in Friedlingen, sagte Niche. Zwar sei es mit Blick auf den Müll schon besser geworden, dennoch – an den abendlichen Spaziergängen zeige sich oft ein Bild, „das nicht prickelnd ist“. Um 13 Uhr trafen sich alle Teilnehmer an der Rheinschule, um dort bei Kaffee und Kuchen den erfolgreichen Tag abzuschließen.

Umfrage

Illustration Steuern

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading