Weil am Rhein Für Umzug liegen alle Genehmigungen vor

Weiler Zeitung, 12.01.2018 19:45 Uhr

Weil am Rhein. Die IG Weiler Straßenfasnacht ist nicht nur mit den Vorbereitungen für die bevorstehenden Zunftabenden beschäftigt, bei denen alle Weiler Cliquen einlaufen werden. Parallel dazu laufen auch die Vorbereitungen für die verschiedenen Terminen.

Zu den zahlreichen Veranstaltungen zählen beispielsweise der Hemdglunki-Umzug am „schmutzige Dunschtig“, das Narrenbaumsetzen, das Guggenmonsterkonzert und die Kinderfasnacht. „Für den großen Buurefasnachtsumzug sind alle Genehmigungen beantragt und eingetroffen, so dass nun mit der Organisation weitergemacht werden kann“, teilte René Winzer von der Narrenzunft gestern mit.

Seit Monaten laufen bereits die sehr zeitintensiven Planungen beim IG Straßenfasnachts-Komitee. Unter der Leitung von Uwe Wissler und Markus Pittorf wird genau geprüft, dass zum Buurefasnachtsumzug am 18. Februar alles perfekt abläuft. An die 4500 Hästräger und zahlreiche Zuschauer werden erwartet, wenn der Umzug von Alt-Weil aus wieder die Hauptstraße entlang geführt wird und auf dem Rathausplatz beim Narrendorf endet.

Ab 10 Uhr wird die Hauptstraße ab Kaufring bis Alt-Weil (Kronenkurve/Oberbaselweg/Hinterdorfstraße) gesperrt sein, denn immer wieder müssten geparkte Fahrzeug abgeschleppt werden, und das verärgere die Organisatoren sowie den Besitzer der Autos sehr, so Winzer.

An der jüngsten Cliquenführer-Sitzung waren alle Cliquen vertreten, um die Veranstaltungen zusammen zu meistern. Wissler erklärte die Sicherheitsaspekte und Vorschriften, die sich jährlich ändern und weitere Auflagen, die den Veranstaltern auferlegt wurden. „Man ist voller Tatendrang, das Team gut aufgestellt und freut sich gemeinsam auf eine schöne Fasnachtszeit und viele zufriedene Gäste bei den verschiedenen Veranstaltungen“, erklärt die IG mit Vorfreude.