Weil am Rhein Gäste genießen die entspannte Atmosphäre

Mehr als 1200 Gäste genossen die Atmosphäre bei der „Summer Night“. Foto: Joachim Pinkawa Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein (pink). Bereits das achte Jahr in Folge präsentiert Vitra die „Summer Nights“ und lädt Musik-, Architektur- und Designliebhaber zu Konzerten auf den Vitra Campus ein. Unter den Bäumen auf der Wiese vor dem Vitra-Haus und dem Tüllinger Berg als Kulisse spielen Künstler aus der Region unter freiem Himmel.

Zur Einstimmung in den zweiten Veranstaltungsabend dieses Jahr bot Lounge- und Chillout-Musik den Gästen Gelegenheit, mit Picknickambiente auf Decken im Gras und den aufgestellten Hockern zu verweilen. Für Live-Musik sorgten am Donnerstagabend Julian Weiss und Band. Sie begleiteten die mehr als 1200 Gäste in den sommerlichen Sonnenuntergang. Mit „unglaublich toller Stimme“, wie einige weibliche Gäste es übereinstimmend formulierten, sang der Profimusiker eigene „sehr spannende“ Interpretationen bekannter Hits und erstmals auch selbst geschriebene und komponierte Songs. Der Lörracher Solo-Musiker hatte eigens für den Abend eine Band aus befreundeten Musikern gewinnen können.

Anschließend kamen „Dennis Kiss & The Sleepers“ musikalisch etwas fetziger daher und sorgten angesichts der mit einsetzender Dunkelheit leicht sinkenden Temperaturen und der gleichzeitig farbiger zur Geltung kommenden Illumination des Geländes für Stimmung. „Südbadisch-sommerliches Chill-Out-Flair vom Feinsten“, charakterisierte eine gemischte „Picknickdecken-Gemeinschaft“ das Event, „das sich von den legendären Lounge- und Chillout-Partys auf der spanischen Sonneninsel Ibiza höchstens durch die dortige Anwesenheit des Mittelmeeres und ausgeprägteres Urlaubsgefühl unterscheidet“.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading