Weil am Rhein Händlervereinigung hofft auf hohe Beteiligung

SB-Import-Eidos
Einige Einzelhändler informierten sich am Mittwochabend in der Y-Church über das Gutscheinsystem. Foto: Christoph Schennen

Weil am Rhein (chs). Weil-aktiv bietet ab dem 1. Oktober digitale Gutscheine an. Sie sind erhältlich auf der Internetseite weiler-einkaufsgutschein.de. Alexander Arend, Geschäftsführer der zmyle GmbH, die den Stadtgutschein entwickelt hat, stellte einigen Einzelhändlern das System via Zoom vor. In mehr als 150 Städten gibt es einen solchen Stadtgutschein, sagte er am Mittwochabend.

Der Käufer kann den Wert des Gutscheins selbst bestimmen, ihn mit Bild und Text gestalten, bezahlen und ihn dann per WhatsApp, SMS oder E-Mail direkt an den Empfänger schicken. Der geht mit dem Gutschein (ausgedruckt oder nur digital vorhanden) in das Weiler Geschäft, deren Mitarbeiter mittels einer App auf ihrem Smartphone oder eines PCs/Tablets den Kaufpreis der Ware vom Gutscheinwert abziehen können. Der Mitarbeiter gibt dazu einen sechsstelligen Code in ein Feld des Gutscheinprogramms ein.

System zwei Jahre lang kostenlos

Weiler Händler können sich auf der oben genannten Internetseite auch als Akzeptanzstelle oder lediglich als Verkaufsstelle registrieren. Wer Akzeptanzstelle werden will, muss in eine Maske seine E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben und die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.

Seinen Auftritt kann er dann individuell gestalten – üblich ist ein Bild und die Angabe vom Namen des Geschäfts und der Branche, in der er tätig ist. Ein Logo sieht man derzeit auf keiner Betriebspräsentation, weil es noch keinen separaten Logo-Upload gibt, merkte Arend an. Der Betrieb erscheint dann in einer Liste. Für Weil-aktiv-Mitglieder kostet die Nutzung des digitalen Gutscheinsystems zwei Jahre nichts, danach zahlt der Händler drei Prozent vom Gutscheinbetrag. Neben dem digitalen Gutschein gibt es auch gedruckte Gutscheinkarten im Visitenkartenformat.

Abrechnung am Monatsende

Am letzten Tag des Monats erhält der Betrieb dann eine Abrechnung und sein Geld auf ein Konto überwiesen. Ab 2023 könnte es auch eine 14-tägige Abrechnung geben, sagte Arend. Allerdings sei damit zu rechnen, dass dann eine Gebühr von etwa 50 Cent zu bezahlen ist. Bernd Hörenz, Schriftführer von Weil-aktiv, klappert derzeit die Weiler Einzelhändler ab und wirbt um eine Teilnahme am Gutscheinsystem. „Es wäre schön, wenn viele mitmachen“, sagte Andreas Rühle (Volksbank Dreiländereck), der am Mittwoch einer von sieben Betriebsvertretern war, die die Vorstellung von Alexander Arend verfolgten.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin droht im Ukraine-Krieg mit dem Einsatz von Atomwaffen. Wie schätzen Sie die Aussage ein?

Ergebnis anzeigen
loading