Weil am Rhein Hochhaus weiteres Großprojekt

Das Hochhaus am Liegnitzer Weg wird die Städtische Wohnbau in absehbarer Zeit mit großem Aufwand sanieren. Foto: Siegfried Feuchter Foto: Weiler Zeitung

Die Städtische Wohnbau mit ihren rund 1100 Wohnungen und 17 Gewerbeeinheiten legt großen Wert auf Instandhaltung, Energiesparmaßnahmen und Modernisierung. Das macht Geschäftsführer Andreas Heiler deutlich.

Von Siegfried Feuchter

Weil am Rhein. Mehr als 30 Millionen Euro investiert die Wohnbau in das Neubauprojekt an der August-Bauer-Straße mit 88 Wohnungen und 24 Wohnungen für demenzkranke Menschen sowie neue Räume für die Diakoniestation Weil am Rhein-Vorderes Kandertal und das Familienzentrum Wunderfitz. Ein weiteres großes Projekt wird in den kommenden Jahren die Sanierung des Hochhauses am Liegnitzer Weg. Mehrere Millionen Euro wird diese Maßnahme verschlingen.

In den zurückliegenden zehn Jahren hat die Städtische Wohnbau rund 30 Millionen Euro in die Bestandserhaltung ihrer Wohnungen und damit auch in die gute Vermietbarkeit investiert. Allein im vergangenen Jahr waren es 4,5 Millionen Euro an der Danziger Straße, 3,9 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Mit diesen umfangreichen Sanierungsmaßnahmen ist die Wohnungsbaugesellschaft auch ein wichtiger Auftraggeber für das heimische Handwerk.

Die Wohnbau hatte Ende vergangenen Jahres 1077 Wohnungen mit einer Wohnfläche von 75 000 Quadratmetern, 21 gewerbliche Einheiten mit 4400 Quadratmetern sowie 484 Garagen und Tiefgaragenplätze, 150 Kfz-Abstellplätze und Carports in ihrem Bestand.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading