^ Weil am Rhein: Hochkonjunktur vor den Ferien - Weil am Rhein - Verlagshaus Jaumann

Weil am Rhein Hochkonjunktur vor den Ferien

pd
Ehe es in den Urlaub geht, sollten unbedingt die Ausweisdokumente auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Foto: Stadtverwaltung/Bähr

Damit die Weiler keine böse Überraschung erleben, rät die Stadtverwaltung, sich Reisedokumente frühzeitig und regelmäßig genauer anzusehen und auf ihre Gültigkeit zu überprüfen. Denn gewisse Wartezeiten müssen bedacht werden.

Der Urlaub ist gebucht, der Koffer gepackt und die Vorfreude auf ein paar erholsame Tage am Meer ist riesig. Ein letzter Blick auf den Reisepass noch, dann kann es los gehen. Oder doch nicht? Wegen des abgelaufenen Personalausweises ist möglicherweise Frust statt Lust angesagt.

„Ein solches Szenario kommt keineswegs selten vor. Immer wieder kontaktieren uns Bürger kurz vor knapp und klagen ihr Leid“, schildert Viviana Rizzo vom Bürgerbüro der Stadt in einer Mitteilung. „Wir versuchen dann unser Bestes, aber das klappt leider nicht immer. Denn kurz vor den Pfingst- und Sommerferien herrscht natürlich Hochkonjunktur.“ Die Bundesdruckerei in Berlin werde mit Anträgen nur so überhäuft.

Fünf Wochen vor Abflug

Immer wieder, sagt Rizzo, käme es also vor, dass das neue Dokument nicht pünktlich fertig wird. Das sei alles andere schön, auch für die Mitarbeiter des Bürgerbüros nicht. Und deshalb rät sie: „Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig um ihre Unterlagen. Rechtzeitig heißt: mindestens fünf Wochen vor dem Abflug.“

Für Reisepässe liegt die Wartezeit für Neuausstellungen bei der Bundesdruckerei in Berlin bei etwa vier Wochen, für Personalausweise bei gut drei Wochen. In der Hauptreisezeit kann sich die Wartezeit jedoch auch verlängern. Der vorläufige Personalausweis und der vorläufige Reisepass werden direkt im Bürgerbüro ausgestellt. In diesem Fall fällt die Lieferzeit weg. Der Kinderreisepass wird ebenfalls vor Ort gefertigt und nach Absprache ausgestellt.

Eine Vorsprache im Bürgerbüro ist jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Es wird gebeten, einen Termin über den Online-Terminkalender auf der städtischen Internetseite unter www.weil-am-rhein.de/start/rathaus/buergerservice zu beantragen. Sollte das aus verschiedenen Gründen nicht möglich sein, ist das Bürgerbüro auch unter Tel. 07621/704330 erreichbar. Eine gewisse Wartezeit bis zum Termin im Rathaus muss zusätzlich eingeplant werden, heißt es.

Dokumente mitbringen

Für die Beantragung wird der alte Personalausweis beziehungsweise der Reise- oder Kinderreisepass benötigt. Bei erstmaliger Beantragung von Ausweisdokumenten im Bürgerbüro braucht es zudem die letzte Personenstandsurkunde (Heiratsurkunde, Scheidungsurteil oder Geburtsurkunde). Für Kinder, die noch kein Ausweisdokument besitzen, muss die Geburtsurkunde vorgelegt werden. Außerdem wird ein aktuelles biometrisches Foto benötigt. Hinzu kommt die Gebühr, die direkt bei Antragstellung zu bezahlen ist.

Einen Kinderreisepass müssen die gesetzlichen Vertreter des Kindes, in der Regel also die Eltern, persönlich beantragen. Die Anwesenheit des Kindes ist zwingend erforderlich. Vom abwesenden Elternteil sind eine Zustimmungserklärung sowie eine Passkopie vorzulegen. Nachdem das Bürgerbüro den Antrag erhalten hat, wird er an die Bundesdruckerei in Berlin weitergeleitet, wo die Personalausweise und Reisepässe hergestellt werden.

Verlust oder Diebstahl

Bei Verlust oder Diebstahl von Ausweisdokumenten muss dies zum eigenen Schutz unverzüglich persönlich beim Bürgerbüro angemeldet werden, heißt es. Es veranlasst dann umgehend, die Ausschreibung zur Sachfahndung der abhanden gekommenen Papiere bei der Polizei. Für die Beantragung neuer Papiere sind entweder noch vorhandene Ausweisdokumente oder die Geburts- beziehungsweise Heiratsurkunde mitzubringen, und auch wieder das biometrische Passbild.

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading