Weil am Rhein Brücken in gutem Zustand – mit Ausnahmen

In schlechtem Zustand: Die Güterstraßenbrücke ist eine der wenigen Ausnahmen. Foto: Fraune

Weil am Rhein - Die 19 städtischen Brücken befinden sich in Weil am Rhein insgesamt in einem guten Zustand. An den Problemfällen wird aktuell und in naher Zukunft gearbeitet. „Wichtig ist, dass wir nicht eine zweite Güterstraßenbrücke kriegen“, erklärte gestern Guillaume Car, Abteilung Verkehr und Tiefbau, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Einige Beispiele und allgemeine Informationen zu den Brücken in Weil am Rhein hatte Car in dieser Woche im Bau- und Umweltausschuss geliefert. Zwar befindet sich die historische Güterstraßenbrücke in Haltingen in einem ungenügenden Zustand, sodass hier noch nicht einmal mehr die Linienbusse ins „Rad“ fahren dürfen (wir berichteten), doch die Sanierung wird aktuell zuerst mit der Herstellung einer Behelfsbrücke und danach mit der Sanierung des maroden Bauwerks in Angriff genommen.

Im Haushalt 2021 fest eingeplant ist außerdem die 1910 errichtete Haltinger Brücke über der ehemaligen Eisenbahnstrecke, die sich in einem „nicht ausreichenden Zustand“ befindet. Die Dauerhaftigkeit des Bauwerks sei nicht mehr gegeben, so die Gutachtenbewertung.

Noch mit Vorsicht zu genießen ist die schlechte Bewertung der Trambrücke (Bogenbrücke), die erst im Jahr 2013 errichtet wurde. Zwar gab es hier eine Benotung, dass sich diese im kritischen Zustand befindet, womit eine Sanierung empfohlen wird, doch dies hat nach Informationen unserer Zeitung einen vorsorglichen Charakter, da die Analyse aufgrund der Baugegebenheiten noch nicht abgeschlossen werden konnte. Sehr wahrscheinlich treffe die getroffene schlimmste Annahme aber nicht ein, ist zu vernehmen. Heißt: Keine Alarmstimmung.

Bereits gesperrt wurde hingegen die Radwegbrücke über den Mühleteich in Alt-Weil. Der Zeitpunkt der Sanierung ist noch unklar, wie Car erklärt. Bisher stand die Metallbrücke auf zwei Hauptträgern aus Holz, die aber morsch sind. Künftig soll ein Stahlträger für Standsicherheit sorgen. Die Ausschreibungsphase laufe.

Noch knapp in einem ausreichenden Zustand befindet sich die Friedensbrücke. Das Regierungspräsidium Freiburg als zuständige Stelle sieht hier vorerst aber keinen größeren Handlungsbedarf, womit eine Sanierung noch etliche Jahre dauern könnte, so die Information, die das Weiler Rathaus kürzlich erhalten hat. Dieses hatte im Nachgang der Ausschusssitzung der Presse auf Anfrage auch die von Axel Schiffmann (UFW) gewünschte Liste mit den Benotungen der 19 Brücken geliefert, die er in der Sitzung noch vermisste.

Die Brückenprüfungen erfolgen jährlich in Form einer Sichtprüfung. Eine einfache Prüfung steht alle drei Jahre nach einer Hauptprüfung an, die alle sechs Jahre erfolgt. Es geht um Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit. Dann wird jedes Teil unter die Lupe genommen. Es werden Noten vergeben: sehr guter Zustand (1,0-1,4), guter Zustand (1,5-1,9), befriedigender Zustand (2,0-2,4), ausreichender Zustand (2,5-2,9), nicht ausreichender Zustand (3,0-3,4) und ungenügender Zustand (3,5-4,0).

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading