Weil am Rhein Jungtiere hautnah erleben

Eine Entendame konnte mit ihren Jungetieren beobachtet werden. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein. Mit seiner neu gestalteten Jungtierschau hat der Weiler Kleintierzuchtverein C 201 bei den Besuchern für Begeisterung gesorgt, wie im Nachgang berichtet wird.

Vor allem in Volieren konnten die Tiere – Gänse, Enten, Hühner, Wachteln, Puten und Kaninchen – in der jeweiligen Gruppe mit Artgenossen beobachtet und erlebt werden. In einem Streichelgehege lud eine Marder-Häsin mit ihren Jungtieren zum Verweilen ein.

Höhepunkt war ein eigens in der Ausstellungshalle angelegter Teich, in welchem eine Entendame mit ihren Jungtieren sich von den Besuchern in keiner Weise stören ließ und je nach Lust und Laune im Wasser schwamm, die Jungtiere führte oder auch im Rindenmulch herumtollte.

Die meisten Rassen stehen auf der roten Liste und sind vom Aussterben bedroht, oder es sind Neuzüchtungen, welche erstmals präsentiert wurden, teilt der Verein mit. Damit wollen die Kleintierzüchter Verantwortung für die Erhaltung der Artenvielfalt übernehmen.

Mit viel Engagement und Liebe sei die Ausstellung mit dem neuen Konzept gestaltet worden.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading