Weil am Rhein Katzenrettung: Floriansjünger helfen Florentine

Mit einem besonderen Rettungseinsatz beginnt eine ganz besondere Geschichte. Protagonisten dabei sind eine kleine Katze, Weiler Feuerwehrkräfte und echte Tierfreunde. Ein glückliches Ende wird es voraussichtlich auch geben. Auf dem Weihnachtsmarkt soll für „Florentine“ gesammelt werden.

Von Marco Fraune

Weil am Rhein. Der Motorraum eines in Friedlingen geparkten Autos erschien dem gerade einmal etwa fünf Wochen alten Kätzchen ein geeigneter Ort zu sein, um Erfahrungen in der weiten Welt zu sammeln. Doch am 30. Oktober um 20.50 Uhr endete die Expedition genau hier, auf der Kardanwelle sitzend. Für den Zug 2 der Freiwilligen Feuerwehr Weil am Rhein begann hingegen die Tierrettung und die Geschichte, die noch nicht zu Ende ist.

Zuerst versuchten die Wehrkräfte an einem kalten Oktoberabend, die kleine Katze mit Leckereien zu locken. Doch als dies misslang, kam die Endoskop-Kamera zum Einsatz, um das Versteck des Tiers zu entdecken. „Um sie aus ihrem Versteck zu bekommen, hoben wir das Auto mittels pneumatischer Hebekissen auf einer Seite an, sicherten es mit Unterbaumaterial und entfernten einige Teile des Autos“, schilderte die Wehr im Nachgang in ihrem Einsatzbericht. Letztlich gelang es schließlich Cornelia Tscheulin von der SOS-Katzenhilfe, das Kätzchen zu greifen und unter dem Auto hervorzuziehen. Während die Wehrleute mit dem Rückbau noch beschäftigt waren, ging es für die Katze in die Wärme. Diese wurde dann von den Floriansjüngern nach der Funkkennung im Zwei-Meter Funkband „Florentine” benannt.

Für die kleine Katze stand dann der Weg in eine der Pflegestellen an. Doch die Suche nach der Herkunft und Geschwistern von „Florentin“ folgte. Die Katzenhilfe startete einen Aufruf und verteilte Flyer. „Drei Wochen lang blieb es ruhig“, schildert die Vorsitzende Andrea Brombacher das weitere Geschehen. Auch Gespräche mit Anwohnern führten nicht zum gewünschten Erfolg. Vor einer Woche erhielt die Katzenhilfe dann einen Anruf aus einem China-Restaurant. Ein verstörtes Kätzchen wurde gefunden. Die Vermutung, dass es sich um ein Geschwisterchen handelte, erwies sich aber als Trugschluss. Vielmehr müssen wohl weitere wilde Katzen in Friedlingen herumstreunern, vermutet Brombacher. Dennoch soll das zusätzlich aufgegriffene Kätzchen „China Lee“ gemeinsam mit „Florentine“ groß gezogen werden.

Wehrleute mit Kätzchen bei Fotografin

Für beide Kätzchen ging es vor wenigen Tagen erst einmal zum Foto-Shooting. Die Weiler Profi-Fotografin Steffi Haufe wollte die SOS-Katzenhilfe tatkräftig unterstützen. „Das ist mein Beitrag für die Tierhilfe“, hat sie daraufhin gemeinsam mit einigen der bei der Rettung der Katze im Einsatz befindlichen Floriansjünger einen spontanen Termin vereinbart. Dabei entstanden zugleich auch Weihnachtsbilder, mit denen die Katzenhilfe werben kann.

Doch nicht nur diese sammelt Geld für die Pflege von Katzen, sondern auch die Feuerwehr. Auf dem Weihnachtsmarkt an dieem Wochenende wollen Wehrleute mit einer Büchse ausgestattet im Herzen von Alt-Weil unterwegs sein. Ziel ist, Geld für die kostspieligen tierärztlichen Untersuchungen und die Betreuung zu sammeln. Schließlich war „Florentine“ von ihrer Expedition in den Motorraum kräftig verschreckt und das Kätzchen litt auch unter Durchfall. „Die tierärztliche Betreuung hat sich aber ausgezahlt. Florentine ist jetzt wieder topfit“, weiß Brombacher“ Nun müsse sie noch geimpft werden.

Außerdem steht die Vermittlung des kleinen Kätzchens an. An Interessenten mangelt es nicht, freut sich die Tierhilfe-Vorsitzende. „Es gibt schon sehr viele Interessenten, auch Feuerwehrleute sind dabei.“ Schließlich sei es auch für diese eine ganz spezielle Rettungsaktion gewesen. „Eventuell werden auch beide Katzen zusammen vermittelt“, würde Brombacher die kleinen Tiere ungern voneinander trennen. Sobald „Florentine“ und „China Lee“ dann ein neues Zuhauses haben, endet eine auch für die Tierhilfe besondere Geschichte.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

Umfrage

Joe Biden

Joe Biden ist nun der 46. US-Präsident. Seine Mission ist es, das gespaltene Amerika während seiner Amtszeit wieder zu einen. Glauben Sie, dass ihm dies gelingen wird?

Ergebnis anzeigen
loading