Weil am Rhein Klassisches im Big Band-Sound

„ Als Glenn Miller den Verdi spielte“: Christian Leitherer spielt mit seiner Big Band „Keep Swinging Authentic“ auf alten Instrumenten Stücke, bei denen sich die Altmeister des Swing auf die Komponisten der Klassik und Romantik besannen. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

„Als Glenn Miller den Verdi spielte“ mit der Big Band „Keep Swinging Authentic“ am Freitag, 24. Januar, in der Mehrzweckhalle Ötlingen; Einlass 19 Uhr, Konzertbeginn 20 Uhr. Es wird gewirtet.

Der Eintritt kostet 12 Euro, im Vorverkauf 10 Euro. Vorverkaufsstellen: Apotheke am Rathaus und Buchhandlung Lindow Weil am Rhein.

Weil am Rhein-Ötlingen (ag). Einmal mehr werden Mitglieder der Bamberger Big Band „Keep Swinging Authentic“ unter der Leitung von Christian Leitherer in Weil am Rhein ein Benefizkonzert zugunsten der Kinderhilfe Kiew geben. Unter der Überschrift „Als Glenn Miller den Verdi spielte“ dürfen sich die Gäste am Freitag, 24. Januar, um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Ötlingen über eine musikalische Rückbesinnung in gleich mehrfacher Hinsicht freuen.

So lässt Leitherers Big Band die goldene Zeit des Swing nicht nur durch die Musikauswahl wieder aufleben, sondern setzt auch auf originale Blasinstrumente aus den 30er und 40er Jahren. Zudem wurden aus dieser Zeit gerade solche Stücke ausgewählt, mit denen sich die Altmeister des Swing auf die Altmeister der Klassik besannen.

„Es ist überraschend, wie viele der großen Bands sich Arrangements von Werken der klassisch-romantischen Orchester-Literatur geschrieben haben. Benny Goodman spielte Nicolo Paganini, Glenn Miller richtete sich Giuseppe Verdi ein und auch Johannes Brahms, Dimitri Schostakowitsch und Claude Debussy ertönten im swingenden Gewand der Big Bands von Duke Ellington, Larry Clinton, Tommy Dorsey und anderen Größen“, erklärt dazu Leitherer.

Neben traditionellen Swingtiteln erklingen in diesem Programm also verblüffende Ausgrabungen des Bigband-Repertoires. Protagonisten wie Count Basie, Duke Ellington, Benny Goodman und auch Glenn Miller stehen auf der Titelliste der Band, die schon mehrfach in Weil am Rhein aufgetreten ist. Mit im Gepäck haben „Keep Swinging Authentic“ diesmal ihre Saxophone, Trompeten und Posaunen aus der Big Band-Ära. Christian Leitherer etwa hat eine Klarinette der Firma Selmer aus dem Jahr 1929 aufgetan.

„Die Stücke kennt praktisch jeder, der sich für Klassik interessiert“, erklärt der Dirigent, „aber nicht in einer Big Band-Version“. Leitherer erzählt, wie er anfing nach solchen Arrangements zu suchen und sich schon bald einer großen Auswahl an Stücken seiner prominenten Vorgänger gegenübersah. Diese „verblüffenden Arrangements der klassisch-romantischen Orchesterliteratur“ spielt die Band aus seiner Heimatstadt Bamberg nun seit knapp zwei Jahren. „Es ist ein festes Konzept, das nun in Ötlingen präsentiert wird“, erklärt Leitherer. In Weil wird „Keep Swinging Authentic“ in kleiner Besetzung mit 16 Personen auftreten. Die Musiker, allesamt gebürtige Bamberger, wohnen mittlerweile über ganz Deutschland verstreut, fühlen sich aber seit 25 Jahren miteinander verbunden, weshalb sie auch immer wieder gerne nach Weil am Rhein kommen – nicht zuletzt, um ihren Dirigenten zu besuchen. Darüber hinaus ist es ihnen ein Anliegen, die „wirklich tolle und beharrliche Arbeit“ von Thomas Harms und dem Verein KiHeV zu unterstützen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading