Weil am Rhein Kunstrasenplanung geht voran

Auf dem Winternaturrasenplatz im Nonnenholz kann bereits gespielt werden. Nun hoffen die Haltinger Fußballer darauf, bald den Trainingsplatz besser nutzen zu können. Foto: Marco Fraune Foto: Weiler Zeitung

Die Stadtverwaltung habe bereits im Mai, unmittelbar nach dem Gemeinderatsbeschluss, mit der Umsetzung des Sportkonzepts begonnen, gab Bürgermeister Christoph Huber in der jüngsten Sitzung des Haltinger Ortschaftsrats bekannt.

Weil am Rhein-Haltingen (dab). Es galt, den Antrag des FV Haltingen, als Bauherr für die Umgestaltung des Trainingsplatzes zu einem Kunstrasenplatz, zu vertiefen. Ein gemeinsamer Gesprächstermin mit dem FV Haltingen, dem Badischen Sportbund, dem Planungsbüro und der Verwaltung fand am 17. Juni statt, um die Rahmenbedingungen festzulegen.

Die Stadt beauftragte das Planungsbüro Krieg mit der Erstellung der Entwurfsplanung mit Kostenberechnung, welche seit Anfang August vorliegt. Im Laufe der Vertiefung haben sich zusätzliche Aufgabenstellungen ergeben. Abzuklären war, wie aufgrund des hohen Grundwasserpegels die Versickerung aus den Pflasterflächen und aus dem Kunstrasen selbst erfolgen soll; außerdem die Frage, ob ein asymmetrisches oder ein symmetrisches Flutlicht (Kostendifferenz 28 000 Euro netto) installiert werden solle. Auch die Regelung zu Pflege und Unterhalt sowiebezüglich der Nutzung und des Belegungsrechts waren Thema. Technische Fragen wie die Versickerung des Oberflächenwassers und die Rückhaltung von Mikroplastik aus dem Kunstrasen durch Filtersysteme werden durch den Planer bei einem Termin vor Ort Mitte September geklärt.

Anschließend soll die endgültige Kostenberechnung mit Entwurfsplanung erfolgen. Dann werde sich auch zeigen, ob der in Aussicht gestellte Zuschuss von 500 000 Euro ausreiche. Das weitere zeitliche Vorgehen, das mit dem Verein besprochen wurde, sieht vor, den Umbau des Platzes ab Mai 2020 anzupeilen, so dass der neue Platz voraussichtlich Ende September 2020 zur Nutzung bereitstünde. Die Abwicklung werde zeitlich in Abhängigkeit zu den geplanten Umbaumaßnahmen der Fußballplätze im Stadtteil Friedlingen erfolgen. Die Verwaltung geht davon aus, dass im Oktober die abschließende Entscheidung über den in Aussicht gestellten Zuschuss erfolgt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading