Weil am Rhein Lions unterstützen Obdachlose

Weiler Lions im Gespräch mit Kathrin Schuster (2. v.li.), Oliver Killmann (3. v.r.) und Christel Stauß (r.): Claudia Menzer (li), Gabi Moll und Club-Präsident Gerhard Laux. Foto: Hartmut Kern

Weil am Rhein - „Wir sind froh, dass wir offen haben dürfen und dass wir bisher keine Corona-Fälle gehabt haben“, erklärten Christel Stauß und Kathrin Schuster beim kurzen Besuch einer Delegation des Lions Clubs Weil am Rhein in der Wärmestube.

Die erste und die zweite Vorsitzende des Vereins „Hilfe für Wohnsitzlose“ berichteten über die zusätzlichen Probleme, mit welchen die Menschen ohne Zuhause zurzeit konfrontiert werden. Zirka 30 Wohnsitzlose sind es täglich, an die ein Mittagessen ausgegeben wird, das, einzeln verpackt, über einen Lieferservice in die Wärmestube in der Colmarer Straße 3 gebracht wird.

Anlass der Begegnung, die umständehalber größtenteils in Freien, mit Masken und mit größerem Abstand vonstatten ging, war eine Spende der Weiler Lions in Höhe von 2000 Euro. Dieser Betrag konnte mit Hilfe von Fördermitteln einer „Lions-Distrikt-Advent-Activity“ um 500 Euro für ein Weihnachtsessen sowie für Geschenke zu Heiligabend aufgestockt werden.

Oliver Killmann, Sozialarbeiter der Wärmestube, erläuterte, woran es momentan in der Wärmestube besonders mangelt: Während im Gegensatz zu anderen Jahren im Jahr 2020 genügend warme Socken ausgegeben werden können, herrscht ein Mangel an Hygieneartikeln. Duschgel-Spenden könnte man noch viele gebrauchen. Sehr willkommen wären auch Schokolade und vor allem Weihnachtsbrötchen, hieß es.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Mund-Nasen-Bedeckung

Die Bund- und Länderchefs haben am Mittwoch einen Stufenplan mit Öffnungsperspektive für Einzelhandel, Gastronomie und Kultur beschlossen, der regelt wann und wo weitere Schritte raus aus dem Lockdown möglich sind. Wie beurteilen Sie das neue Regelwerk?

Ergebnis anzeigen
loading