Weil am Rhein Markgräfler Musikherbst

SB-Import-Eidos

Weil am Rhein/Markgräflerland (os). Musik in ihrer Vielfalt zu schaffen sei das Beste, was der Mensch im Laufe seiner Existenz aus sich hervorgebracht hat. Das Erlebnis von großer Kunst und Musik lasse den inneren geistigen Reichtum fühlen und mache glücklich. Das sei vielen Menschen gerade in der Corona-Pandemie bewusst geworden, sagen die Veranstalter des nur wieder stattfindenden „ Markgräfler Musikherbsts“. Dieses Festival macht sich nach der Pandemie nun auf, sein Publikum erneut zu begeistern, heißt es weiter. In den sechs Konzerten, die vom 18. September bis 2. Oktober in stimmungsvollen Räumen verschiedener Ortschaften des Markgräflerlands stattfinden, bietet das Programm eine Vielfalt von Musikwerken – vom Frühbarock bis in die Gegenwart, so die Organisatoren. Diese sind neben dem federführenden Künstlerischen Leiter Guido Heinke die Gemeindeoberhäupter der Gastspiel-Orte, also Oberbürgermeister Wolfgang Dietz aus Weil am Rhein sowie die Bürgermeister Dirk Blens aus Sulzburg, Martin Löffler aus Müllheim, Volker Kleber aus Bad Krozingen und Tobias Benz aus Grenzach-Wyhlen.

Der Markgräfler Musikherbst startete am vorigen Sonntag in Sulzburgs Kirche St. Cyriak mit der Harfenistin Anaëlle Tourret. Am Samstag, 24. September, ist die evangelische Kirche in Alt-Weil um 20 Uhr Schauplatz des Kammermusikabends mit dem Maxwell Quartett. In der Müllheimer Martinskirche tritt das Maxwell Quartett am Sonntag, 25. September, 19 Uhr, auf. In der evangelischen Kirche in Grenzach-Wyhlen steht am Freitag, 30. September, 19.30 Uhr, der Duoabend mit Rita D’Arcangelo (Flöte) und Jakub Kosciuszko (Gitarre) auf dem Musikherbst-Programm. In Bad Krozingens Schloss heißt das Motto am Samstag, 1. Oktober, um 18 Uhr „Trioabend“ mit dem Trio Egmont.

Den Schlusspunkt unter den Markgräfler Musikherbst setzt am Sonntag, 2. Oktober, ab 18 Uhr im Stubenhaus in Staufen der „Duoabend“ mit Benedict Kloeckner (Violoncello) und Suzana Bartal (Klavier).

Informationen zu den Konzerten gibt es unter www.markgraefler-musikherbst.de.

Karten für die Konzerte des Markgräfler Musikherbsts sind unter www.reservix.de, in den Geschäftsstellen unserer Zeitung sowie an der Abendkasse erhältlich.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Anteilnahme in London

Die Briten lieben ihr Königshaus, wie die Trauerfeierlichkeiten für Queen Elizabeth II. gezeigt haben. Von unseren Lesern wollen wir in dieser Woche wissen, ob sie sich eine parlamentarische Monarchie auch für Deutschland vorstellen könnten.  

Ergebnis anzeigen
loading