Weil am Rhein Mit Entwicklung zufrieden

Die Schwimmer wollen ihre gute Arbeit fortsetzen. Foto: sif Foto: Weiler Zeitung

Die Schwimmsport-Gemeinschaft Weil am Rhein hat bei ihrer Vollversammlung im Gemeindehaus Haltingen eine insgesamt positive Bilanz gezogen. Mit einer höheren Strafe muss der Verein aber rechnen.

Weil am Rhein. Vereinsvorsitzender Tobias Brodda zeigte sich sehr zufrieden mit der Entwicklung des Vereins. Zugleich blickt er positiv in die Zukunft und den neuen Projekten entgegen. Er dankte den Übungsleitern, Trainern, Helfern und dem Vorstand für die geleistete Arbeit. Große Zufriedenheit bekundete der Technische Leiter, Martin Bößwetter, der von seiner Frau Nike vertreten wurde.

Sportlich erfolgreich

Die Schwimmer – insbesondere der Nachwuchs – haben in Wettkämpfen äußerst gut abgeschnitten und befanden sich meist unter den Top 10 im Ranking der Jahrgangswertung.

Die Wasserball-Saison verlief ebenfalls erfreulich: Mit fünf Siegen und fünf Niederlagen hält sich die Mannschaft im Mittelfeld. Ein Problem sieht Wasserball-Wart Pio Reuter in der gestiegenen Strafe des BSV für das Nicht-Stellen einer Jugendwasserball-Mannschaft. Diese steigt im kommenden Jahr von 500 auf 1000 Euro. Die Wasserballjugend, trainiert durch Thomas Göke, sei allerdings noch nicht bereit für die Teilnahme an Turnieren.

Schwimmschule ist ausgelastet

Die Schwimmschule des Vereins wächst und ist voll ausgelastet. Die Wartezeiten für die jungen Teilnehmer reichen zum Teil bis ins Jahr 2020, was für die große Nachfrage in diesem Bereich spricht. In diesem Zusammenhang steht auch die Zertifizierung der Schwimmschule nach den deutschlandweit gültigen Schwimm-Gut-Richtlinien (wie berichtet). Vorsitzender Brodda sieht das Wachstum des Vereins mit Freude. „Wir sind für die Jugend da“ – und da sei das Erlernen kompetenter Schwimmkenntnisse der wichtigste Schritt.

Wettkampftrainung U18

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Entwicklung des Vereins ist das ab November angebotene Wettkampftraining für Unter-18-Jährige motivierte Schwimmer im neuen Eglisee-Bad in Basel. Diese neue Trainingseinheit geht ab dem 22. Oktober in die Pilotphase.

Taucher bringen sich ein

Sehr positiv begrüßte Brodda die Teilnahme der Taucher an der Vollversammlung. Diese trainieren in der Kleinschwimmhalle und wollen sich künftig vermehrt in den Verein einbringen. Familienfreundlichere Trainingszeiten, damit Eltern ihre Kinder mit ins Training nehmen können, werden in dieser Sparte angestrebt und sollen nun mit der Stadt ausgehandelt werden.

Kassenbericht

Der Kassenbericht fiel ebenfalls zufriedenstellend aus. Unterm Strich bewegen sich Ausgaben und Einnahmen des Vereins im selbem Bereich, die Bilanz ist also ausgeglichen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading