Weil am Rhein Miteinander den Tag erleben

Am Sonntagmittag wurde ein buntes Quartiersfest am Messeplatz gefeiert. Foto: Joachim Pinkawa

Weil am Rhein - „Kein Mensch ist so reich, dass er nicht seinen Nachbarn brauchte“ – mit diesem Sprichwort als Intention für die Begegnung der Quartiersbewohner eröffnete Philipp Wisniewski, Leiter des „Wohnverbunds Weil am Rhein“, am Sonntagmittag das Quartiersfest am Messeplatz.

„Ich weiß nicht, was ein Quartier wirklich ist, aber ich weiß, dass wir hier den Gedanken gemeinsam und miteinander jeden Tag leben und erleben“, formulierte Wisniewski dankbar das Wohnkonzept.

Essen, Trinken, Tanzaufführungen und Livemusik hatte die Initiative von Bürgern am Messeplatz und dem Wohnverbund für ein entspanntes Begegnen und Feiern bestens arrangiert.

Wisniewski und Susanne Bächlin zeigten sich, wie auch die weiteren vier Mitglieder des Organisations-Komitees, begeistert vom Publikumszuspruch und der entspannten Atmosphäre. Bereits zum Start am Mittag füllte sich der eigens abgesperrte Straßenbereich beim Haus Messeplatz 14/Ecke Poststraße. Auf Bierzeltgarnituren und unter Sonnenschirmen trafen sich nicht nur Bewohner des Quartiers, sondern auch Menschen aus anderen Teilen der Stadt, die sich dem Quartier aber verbunden fühlten.

„Richtiges Konzept“

Oberbürgermeister Wolfgang Dietz brachte in seinem kurzen Grußwort seine Begeisterung von der damaligen Idee zu dem Quartierskonzept mit Wohnraum und gleichzeitig dem „betreuten Wohnen für Menschen mit Behinderung“. „Die Idee und deren Umsetzung waren nicht nur damals gut, das Konzept hat sich seitdem als gut und richtig erwiesen und heute kann man zu Recht sagen, Sie sind im Quartier angekommen“, stellte Dietz überzeugt fest.

Unterstützt wurde die Aktion Quartiersfest von den Ministranten der in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen Kirche St. Peter und Paul, der Mikrobrauerei Grabbe-Bräu, vom ESV-Handball, der Mensa der Leopoldschule, den Wiler Trüblizupfern und dem Country- und Westernclub Dreiländereck. Die Kindertanzgruppe des TV Weil trug mit zwei Vorführungen zur farbenfrohen Unterhaltung ebenso bei wie die Band „Basement 1-86“ mit rockigem Sound.

„Es ist einfach toll gelaufen und hat riesigen Spaß gemacht, das Miteinander hier zu erleben“, resümierte Bächlin.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading