Weil am Rhein - In der Nacht zum Freitag ist der Polizei die Festnahme mutmaßlicher Farbschmierer gelungen.

Kurz nach 23 Uhr überprüfte eine Zivilstreife den Bereich der Gartenstadt. Den Beamten fiel eine Personengruppe auf, die sich auffällig verhielt und in deren Nähe es stark nach frischer Farbe roch.

Dreiköpfige Gruppe kontrolliert

Die Beamten forderten eine uniformierte Streife an und kontrollierte anschließend die dreiköpfige Gruppe. An den Händen zweier Personen fanden sich Lackantragungen, worauf alle durchsucht wurden. Im Rucksack eines 16-Jährigen wurden drei benutzte Farbdosen gefunden und sichergestellt.

Frische Farbschmierereien in Unterführung

In unmittelbarer Nähe des Kontrollortes lag eine weitere Farbspraydose. Bei der weiteren Absuche wurden in einer Unterführung frische Farbschmierereien festgestellt. Der 16-Jährige und sein zwei Jahre älterer Begleiter gaben zu, damit zu tun zu haben. Der Dritte im Bunde hatte offenbar nur eine Statistenrolle.

Verdacht der Sachbeschädigung

Gegen die beiden Beschuldigten wird nun wegen Verdachts der Sachbeschädigung ermittelt. Dabei wird auch geprüft, ob sie für weitere Farbschmierereien in Frage kommen.