Weil am Rhein Neue Bewerbungsrunde

Unterstützt: Die Zirkuswoche war der Höhepunkt der Ferienbetreuung des Familienzentrums Wunderfitz. Foto: Saskia Scherer Foto: Weiler Zeitung

Die Bürgerstiftung Weil am Rhein wurde im Jahr 2006 von Weiler Bürgern, von Unternehmen und weiteren Personen, die sich mit der Stadt verbunden fühlen, gegründet. Getreu ihrem Motto „Von Mensch zu Mensch“ fördert sie Jugend- und Seniorenarbeit, Bildungseinrichtungen, Toleranz und Zusammenarbeit von verschiedenen Kulturen und Bevölkerungsgruppen in der Stadt. Eine neue Bewerbungsrunde startet.

Weil am Rhein. Die Unterstützung von bürgerschaftlichem Engagement ist der Bürgerstiftung ein großes Anliegen. Daher wurden in den vergangenen 15 Jahren eine Vielzahl von Projekten und Aktivitäten in der Stadt unterstützt.

Möglich wurde diese Förderung, da es der Stiftung gelungen ist, durch Zustiftungen das Stiftungsvermögen aufzubauen. Außerdem hat die Bürgerstiftung auch viele Spenden erhalten, die ebenfalls zur Unterstützung von Projekten verwendet werden konnten. Vereine, Organisationen, Schulen, Kindertageseinrichtungen und weitere in der Stadt können sich bei der Bürgerstiftung mit ihren Projekten und Ideen um eine Förderung bewerben. Zuletzt konnten so beispielsweise das Patenprojekt „Balu und Du“ des Oberrhein-Gymnasiums und der Karl-Tschamber-Schule, die „Minigärtner“ der Gemeinschaftsschule oder die Zirkusprojekte des Familienzentrums Wunderfitz unterstützt werden.

In den vergangenen Monaten waren viele Projekte oder Vereinstätigkeiten pandemiebedingt nicht oder nur eingeschränkt möglich. Gleichzeitig wurde aber auch deutlich, wie wichtig soziale Kontakte, gemeinsame Aktionen und ein respektvolles Miteinander sind, heißt es in einer Mitteilung. Die Bürgerstiftung will das mit der Projektausschreibung „Respektvoll miteinander leben“ unterstützen. Ausgeschrieben wird ein Preisgeld im Gesamtwert von bis zu 7500 Euro.

Welche Bewerbungen sind möglich?

Bewerben können sich alle Gruppen, Organisationen Vereine, Schule und sonstige Einrichtungen in der Stadt Weil, die ein Projekt dazu einreichen. Möglich sind bereits gelebte Beispiele aus dem Alltag und auch neue Projekte. Die Lebensbereiche, die von der Ausschreibung angesprochen sind, sind vielfältig, denn ein respektvoller Umgang ist in jeder Situation wichtig, heißt es weiter. Möglich sind zum Beispiel Projekte, die Menschen aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen, Kulturen oder Nationalitäten zusammenbringen, die einen offenen Austausch und eine gute Gesprächskultur fördern, inklusive Projekten aus dem Schulalltag, dem Berufsleben, dem Vereinsleben und vieles mehr.

Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet eine Jury bestehend aus dem Vorstand der Bürgerstiftung und dem Vorsitzenden des Stiftungsrats über die eingegangenen Projektvorschläge. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung, soweit dies pandemiebedingt möglich ist.

Bewerbungen sind möglich bis zum 31. Oktober. Sie sind einzureichen bei der Bürgerstiftung Weil am Rhein, Rathausplatz 1, 79576 Weil am Rhein oder per Mail an a.huber@weil-am-rhein.de. Das Bewerbungsformular kann auf der Homepage der Bürgerstiftung www.buergerstiftung-weil-am-rhein.de heruntergeladen werden. Für Fragen steht Annette Huber, Tel. 07621/704105, E-Mail: a.huber@weil-am-rhein.de zur Verfügung.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading