Weil am Rhein Neues Dating-Portal für den Wohnungsmarkt

Weil am Rhein-Haltingen - Die Wohnungssuche soll sich für Mietinteressenten künftig deutlich komfortabler und effizienter gestalten. Mit dieser Vision haben der Haltinger Autohaus-Junior-Chef Dennis Hornung und der hauptberuflich in gleicher Rolle tätige Jürgen Kottmayr aus Haldenwang ein Online-Portal ins Leben gerufen. Es handelt sich um eine „umgedrehte Immobilienplattform“, bei der die Vermieter die möglichen Mieter kontaktieren, die zuvor ihr Profil online ausgefüllt haben.

Das Geschäftsmodell ist recht simpel: Ähnlich wie bei Online-Dating-Portalen wie Tinder sollen die zwei passsenden Interessierten zusammenfinden. Statt einen Traumprinzen wird jedoch die Traum-wohnung gesucht und im besten Fall gefunden. Hierzu muss der Mietinteressent sein Profil erstellen und dann abwarten (siehe Info-Kasten). „Unser innovatives Matching-Verfahren zeigt den Vermietern die Wohnungssuchenden, die am besten zu ihrer Immobilie passen und ihren Anforderungen entsprechen“, erklärt Hornung. Der Vermieter ist am Zug, Kontakt zur passenden Person aufzunehmen. Gefällt die Vermieter-Anfrage dem möglichen Mieter, ist der Kontakt erst einmal aufgebaut, wobei erst dann der Vermieter einen symbolischen Preis von einem Euro an das Online-Unternehmen zahlt. Ziel ist laut Hornung, möglichst lange den Preis auch günstig zu halten, um für viele Nutzer zu gewinnen. Mit der Zeitersparnis, einem guten Datenschutz, der Kostenersparnis und entfallenden langen Wohnungsbesichtigungen soll kräftig gepunktet werden.

Als Meister mit Idee

Die Jung-Unternehmer freundeten sich auf der Meisterschule bei Hamburg an, aus der nicht nur der Meisterbrief im Bereich Kraftfahrzeugtechnik resultierte, sondern auch der Eintritt in eine neue Gründerszene. „Etwas Eigenes auf die Beine stellen“ wollten beide, erinnert sich der mittlerweile 26-jährige Hornung. Deshalb ging es auch noch an den Abschluss als geprüfter Betriebswirt nach der Handwerksordnung bei der Handwerksammer Schwaben, die 2016 erfolgte. „Das Wissen und die Kenntnisse, die wir dadurch erlangt haben, kamen uns bei unserer darauffolgenden Gründung sehr zu gute“, schildert Hornung. „Eigentlich können wir sagen, dass wir aufgrund dessen erst den Schritt zu einer Firmengründung gewagt haben.“ Diese ist nun ein Jahr her, Anfang Februar 2019 wurde die Firma „Resely“ als GmbH mit dem erforderlichen Stammkapital von 25 000 Euro ins Leben gerufen. Der Name bedeutet „rent and sell easily“, was für „mehr Zeit für das, was du liebst“ stehen soll.

Die Startphase

Rund ein Drittel ihrer Arbeitskraft als Unternehmer entfällt mittlerweile auf das Start-up-Unternehmen, das sich zuerst auf den Immobilienmarkt in der Region Augsburg/Schwaben konzentriert, wobei schon jetzt auch der süddeutsche Bereich samt Weil am Rhein verstärkt beackert wird und darüber hinaus sich der Blick von Hornung richtet. „Wir hoffen, dass wir Deutschland so schnell wie möglich befriedigen können, dann auch Österreich und die Schweiz.“

Insgesamt 10 000 Nutzer sollen es bis zum Ende dieses Jahres werden, danach ein exponentielles Wachstum folgen. „Wichtig ist, dass wir die kritische Masse erreichen.“ Dazu laufen in den nächsten vier Wochen weitere Gespräche mit möglichen Investoren. Wurde die Startphase noch aus eigenen Mitteln und von Banken begleitet, sollen in der zweiten Finanzierungsrunde 800 000 Euro bis eine Million akquiriert werden, was ins Marketing fließt. „Es wird einige Zeit dauern, bis wir eine schwarze Null erreichen“, weiß der Jung-Unternehmer. Doch da beide Geschäftsführer noch eine Firma im Hintergrund haben, liege eine solide Absicherung vor. Große Konkurrenz gebe es mit einem ähnlichen Geschäftsmodell nicht. Lediglich in NRW gebe es eine ähnliche Plattform, weiß der Weiler.

Der Wohnungsmarkt

In die Karten spielt Hornung und Kottmayr aber, dass der Wohnungsmarkt ein interessantes Betätigungsfeld für viele ist. Trotz oder auch gerade wegen der Wohnungsknappheit könne Mietinteressenten das Angebot gemacht werden, dass sie einmal ihr Profil online stellen und dann einfach abwarten. 1500 Nutzer wöchentlich verzeichnet aktuell die vor einem halben Jahr online gestellte Plattform bei je 500 neuen Registrierungen. Wie viele Mieter und Mietinteressenten tatsächlich zusammengefunden haben, kann Honung noch nicht quantifizieren; dafür sei das Unternehmen noch zu jung am Markt.

Auch wie wahrheitsgemäß die Angaben in den Profilen ausfallen, sei schwer auswertbar, was bei anderen Portalen ähnlich sei. „Umso ehrlicher man ist, umso eher ist am Ende die Suche von Erfolg gekrönt“, unterstreicht der Weiler Jung-Unternehmer.

Dass durchweg die Du-Anrede erfolgt, sei einer Marktbeurteilung geschuldet. „Die Resonanz darauf ist bisher sehr gut.“ Unterschieden werde dennoch. Beim typischen Mieter werde etwas lockerer das Du verwendet, beim Vermieter erfolgt die Ansprache auch mit Du, aber diese werden seriöser angesprochen.

Das Portal

Auf www.resely.de erstellen Immobilieninteressenten ein öffentliches, anonymisiertes Suchprofil mit Infos zu sich selbst und der Immobilie, die sie suchen. Immobilienanbieter erstellen ebenfalls eine Suchanfrage mit Infos zu der Immobilie, die sie vermieten wollen und den gesuchten Wunschmietern. Dieses ist jedoch nicht öffentlich. Ein Matching-Algorithmus schlägt dann ähnlich wie auf den gängigen Datingportalen den Immobilienanbietern passende Immobilieninteressenten vor, die sie dann kontaktieren können.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

Umfrage

Joe Biden

Joe Biden ist nun der 46. US-Präsident. Seine Mission ist es, das gespaltene Amerika während seiner Amtszeit wieder zu einen. Glauben Sie, dass ihm dies gelingen wird?

Ergebnis anzeigen
loading