Weil am Rhein Notarin hat die Arbeit aufgenommen

SB-Import-Eidos
Oberbürgermeister Wolfgang Dietz heißt Johanna Luers mit ihrer Kanzlei in Weil am Rhein willkommen. Foto: zVg/Bähr

Seit dem 1. Dezember gibt es in Weil am Rhein nun eine Notarin. Volljuristin Johanna Luers empfängt mit ihren Mitarbeiterinnen ihre Klienten in den Büroräumen in der Feuerbachstraße 9. Für die Stadtverwaltung und den Gemeinderat ist damit ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen.

Weil am Rhein. „Für Weil am Rhein ist das ein großer strategischer Pluspunkt“, freut sich Oberbürgermeister Wolfgang Dietz, der Notarin Luers in diesen Tagen einen Besuch abstattete und sie nochmals willkommen hieß, wie es in einer Mitteilung heißt.

Nun können vor Ort Rechtsgeschäfte des Grundstücks-, Familien-, Gesellschafts- und Erbrechts durch die Notarin beurkundet oder auch Unterschriften und Abschriften beglaubigt werden. Dabei berät die Notarin über die individuelle Vertragsgestaltung, bereitet die Urkunden vor und kümmert sich auch um die Abwicklung der Urkunden beispielsweise gegenüber dem Grundbuchamt oder Handelsregister nach der Beurkundung.

Zuschlag vom Justizministerium

Im Sommer erhielt die 30-Jährige den Zuschlag des baden-württembergischen Justizministeriums. Seit knapp zwei Monaten hat die Kanzlei in unmittelbarer Nachbarschaft von Vitra geöffnet. „Wir bedienen das gesamte Spektrum der notariellen Tätigkeit – wie alle anderen Notare auch. Es gibt keinerlei Einschränkungen“, sagt Luers, die sich zusammen mit ihrem Ehemann ganz bewusst für Weil am Rhein entschieden hat. „Wir finden das Dreiländereck nicht nur landschaftlich sehr reizvoll und sind sehr angetan von dieser Gegend“, meint Luers, die es aus Mainz in die Grenzecke verschlagen hat.

Luers stammt ursprünglich aus der Nähe von München, studierte in Potsdam und war beruflich zuletzt in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt als Notarassessorin tätig. Ihre Erfahrungen in der Notariatsarbeit sammelte sie unter anderem in Mainz, Koblenz und Trier. Nach ihrer erfolgreichen Bewerbung für die Notarstelle in Weil am Rhein, einer samstäglichen Erkundungstour zusammen mit Weils Oberbürgermeister Dietz durch Weil am Rhein und Umgebung sowie aufgrund der äußerst positiven wirtschaftlichen Zukunftsaussichten zog es das Ehepaar Luers ins Dreiländereck. „Es hat einfach alles gepasst“, meint Luers.

Wartezeit auf Termine wird verkürzt

„Toll, dass das geklappt hat. Wir haben uns intensiv um ein Notariat in unserer Stadt bemüht. Mit der Eröffnung der Kanzlei in der Feuerbachstraße wurde nicht nur die Notar-Kapazität in der Region erhöht und damit auch die Wartezeit auf einen Termin erheblich verkürzt, auch müssen unsere Bürgerinnen und Bürger nun nicht mehr nach Lörrach, Müllheim oder Schopfheim fahren, um ihre notariellen Angelegenheiten regeln zu können“, sagt Dietz.

Weitere Informationen: www.notarin-luers.de

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading