Weil am Rhein OB: An der S 5-Verbindung nicht rütteln

OB Wolfgang Dietz Foto: sif Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein (sif). An einem leistungsstarken S-Bahn-Verkehr haben nicht nur die Städte und Gemeinden an der S 6 zwischen Zell und Basel, sondern auch die an der S 5 gelegenen Kommunen, allen voran die Stadt Weil am Rhein. Und mit Blick auf öffentliche Äußerungen aus Lörrach, zuletzt von Dietmar Ferger, ehemaliger Stadtrat der Grünen, betont Weils Oberbürgermeister Wolfgang Dietz im Gespräch mit unserer Zeitung die Notwendigkeit einer Beibehaltung des 30-Minuten-Takts auf der S 5. Alles andere als erfreut hat der OB jedenfalls den Vorschlag aufgenommen, die S 5 in Stetten enden zu lassen, um besser einen Viertelstundentakt auf der S 6 zu ermöglichen.

Gemeinsame Vereinbarung

Weils OB erinnert in dem Zusammenhang an die Sitzung des gemeinsamen Oberzentrumsausschusses Lörrach/Weil am Rhein vom 21. Februar, als die Lörracher die Planungen für das Kreisklinikum vorgestellt und die Weiler Politiker dabei den Standort Lörrach unterstützt haben. Dabei vereinbarten beide Seiten, dass mögliche Änderungen auf der S 6 keine negativen Auswirkungen für Weil am Rhein haben dürfen. Daran habe sich bis heute nichts geändert. „Uns ist sehr daran gelegen, dass die Weiler Bürger mit der S 5 einen attraktiven, 30-minütigen Zugang zum künftigen Kreisklinikum haben“, betont Dietz. Deshalb habe er kein Verständnis für den Vorschlag, die Linie in Stetten enden zu lassen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading